Abo
  • Services:

Windows Live QnA - Antwortdienst aus Redmond

Internetnutzer sollen sich gegenseitig helfen

Microsoft hat mit "Windows Live QnA" in den USA einen Antwortdienst gestartet, über den Nutzer vollständige Fragen in englischer Sprache stellen können, die andere Nutzer beantworten. Die Qualität der Antworten kann über Noten bewertet werden und beantwortete Fragen lassen sich per Suche auffinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Beantworter will Microsoft durch positive Bewertungen motivieren, anderen zu helfen. Beantwortete Fragen lassen sich benoten und Antwortgeber werden auf einer so genannten Superstars-Seite gewürdigt. Je mehr positive Bewertungen ein Nutzer erhält, je höher ist sein Superstars-Index. Beantwortete Fragen können zudem von anderen kommentiert werden.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Zu den Fragen lassen sich Schlüsselwörter vergeben, so dass die Fragen von anderen leicht entdeckt werden können. Per E-Mail kann sich ein Fragesteller informieren lassen, sobald Antworten verfügbar sind. Zudem benachrichtigt der Dienst über Microsofts MSN-Alert-Funktion, sobald eine Antwort positiv bewertet wird. Darüber hinaus stehen RSS-News-Feed-Funktionen bereit, um sich über Änderungen auf dem Laufenden zu halten.

Wie gewohnt wird auch dieser Windows-Live-Dienst in den Windows Live Messenger integriert. Wer an Windows Live QnA teilnimmt, wird per Glimmen darauf hingewiesen, wenn ein Eintrag in der Kontaktliste ebenfalls bei dem Dienst aktiv ist. Dies ist möglich, weil Windows Live QnA erst nach Anmeldung benutzt werden kann. Dies gilt nicht nur für das Beantworten, sondern auch das Stellen von Fragen. Lediglich die Suche nach gestellten und beantworteten Fragen steht auch ohne Anmeldung bereit.

Derzeit bietet Microsoft Windows Live QnA als Beta-Version nur in englischer Sprache an. Bislang war der Dienst nur in einem geschlossenen Beta-Test verfügbar und kann nun von der Allgemeinheit ausprobiert werden. In Zukunft sollen auch andere Sprachen unterstützt werden, aber noch liegen dazu keine weiteren Details vor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

MichaelM 30. Aug 2006

Dein eigener Satz. Das hier _ein_ Programm genannt wird, dass diese _"Innovation"_ von...

Johnny Cache 30. Aug 2006

Wenn ich mir das Gesabbel so ansehe scheint es ungefähr so zu laufen wie bei Yahoo...

Hans Pansen 30. Aug 2006

...da sparen sie sich ordentlich Supportkosten, wenn sich die User gegenseitig helfen

dgf 30. Aug 2006

A: "Microsoft!" *SCNR*


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /