Abo
  • Services:

DVD-Brenner von Sony und NEC erreicht 18fach

AWG170A beschreibt alle aktuellen DVD-Medien

Sony hat seinen ersten zusammen mit NEC entwickelten DVD-Brenner vorgestellt. Der AWG170A beschreibt DVD+/-R-Medien, die für 16fach ausgelegt sind, mit 18facher Geschwindigkeit. Auch DVD-RAMs kann er beschreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DVD-Brenner AWG170A unterstützt alle aktuellen DVD-Medien, von DVD+/-R über DVD+/-RW einschließlich Double- und Dual-Layer-DVDs bis hin zu DVD-RAM. Double-Layer-Medien beschreibt er mit 8facher Geschwindigkeit, ebenso DVD+RWs. Bei DVD-RWs erreicht er 6fache Schreibgeschwindigkeit, gelesen wird mit maximal 13facher Geschwindigkeit. Bei DVD-RAM erreicht er 12fach. Der Brenner unterstützt außerdem das Beschreiben und Lesen von CD-R-Medien mit 48facher CD-Geschwindigkeit.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching

Der neue Sony-Brenner ist das erste Gerät des Joint Ventures Sony NEC Optiarc, das im April 2006 gegründet wurde. Das Gemeinschaftsunternehmen entwickelt, produziert und vermarktet optische Laufwerke für Sony und NEC.

Dabei setzt Sony NEC Optiarc auf eine neu entwickelte Technik, die als "Active Laser Power Adjustment" bezeichnet wird und bei der die Disc während des Brennvorgangs laufend überprüft wird, um optimale Leistungs- und Qualitätswerte zu erreichen. Zudem kommt eine Funktion namens "Active Disc Position Adjustment" zum Einsatz, um eine Kompensierung unrund laufender Discs zu erreichen. Das "Static Damper System" soll Erschütterungen und Vibrationen während des Lesens und Schreibens reduzieren.

Zudem ist das AWG170A-Laufwerk selbstkühlend, was einen mechanischen Ventilator überflüssig machen soll. Zudem wartet der Brenner mit einer relativ geringen Einbautiefe auf.

Die OEM-Version des Sony-AWG170A-Laufwerks soll noch im August 2006 in vier verschiedenen Farben erhältlich sein. Angeschlossen wird der AWG170A per ATAPI-Schnittstelle im Ultra DMA66 Mode 4.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  2. 263,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

andreasm 30. Aug 2006

so sehe ich das auch. Privatanwender werden sich so schnelle Dinger vorrangig zum...

CK MUC 30. Aug 2006

Trotzdem ist die Verhaltensweise von Sony ein bisschen merkwürdig. Hatte nicht vor kurzem...

SkyCAM 30. Aug 2006

Ich hatte im Laufe der Jahre gut ein halbes Dutzend NECs verbaut. Bis auf einen Ausfall...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /