Abo
  • Services:
Anzeige

Linspires Software-Marktplatz wird kostenlos - und frei

Open-Source-Edition von CNR noch für Ende 2006 angekündigt

Der Linux-Distributor Linspire bietet seinen Click-and-Run-Dienst (CNR) ab sofort kostenlos an. Über CNR lässt sich zusätzliche Software in der auf Debian basierenden Distribution installieren. Der kostenpflichtige Gold-Service bleibt auch weiterhin erhalten, der Basiszugang hingegen ist nun kostenlos. Später soll auch noch ein freier Client für CNR veröffentlicht werden.

Über CNR können Anwender der Linux-Distributionen Linspire zusätzliche Software nachinstallieren. Hierfür wurde der Distributor allerdings auch häufig kritisiert, da so auch freie Programme kostenpflichtig angeboten wurden. Kommerzielle Software muss ohnehin extra bezahlt werden.

Anzeige

Doch ab sofort ist der Basiszugang zum CNR kostenlos erhältlich, so dass sowohl freie als auch proprietäre Software einfach über den Client eingespielt werden kann. Anwender haben weiterhin die Möglichkeit, kommerzielle Produkte wie Cedega oder Win4Lin zu erwerben. Der Gold-Zugang für 50,- US-Dollar pro Jahr bleibt bestehen und bietet zusätzliche Leistungen wie bevorzugten Support von Linspire.

Der CNR-Dienst ist auch in Linspires kostenlose Distribution Freespire integriert und kann folglich auch mit dieser kostenlos genutzt werden. Dafür ist nur eine vorherige Registrierung mit der eigenen E-Mail-Adresse erforderlich. Anwender, die in den letzten 60 Tagen einen Basiszugang gekauft haben, stuft der Distributor automatisch in den Goldstatus hoch.

Natürlich ist es sowohl in Linspire als auch in Freespire möglich, über das Debian-Werkzeug Apt-Get Software einzuspielen. CNR richtet sich mehr an Windows-Umsteiger - die Linspire ohnehin als Zielgruppe ansieht -, die mit einem Klick Programme installieren wollen, ohne sich mit den Linux-Werkzeugen auseinander zu setzen.

Laut Linspire ist der kostenlose CNR-Zugang möglich, da die Firma durch den Verkauf von Software und anderen Diensten nicht mehr auf die Einnahmen aus dem CNR-Basis-Modell angewiesen sei.

Zudem kündigte Linspire an, den schon zuvor im Gespräch gewesenen Open-Source-Client für CNR zu veröffentlichen. Dieser Schritt soll zusammen mit Freespire 1.1 im vierten Quartal 2006 erfolgen.


eye home zur Startseite
DerSuchende 30. Aug 2006

Tach, sehe ich genauso. Ich verwende Linux nun seit fast 10 Jahren. Aber ich bin nun mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Ratbacher GmbH, München
  4. bintec elmeg GmbH, Nürnberg, Peine, Berlin, Landsberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 9,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  2. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  3. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  4. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen

  5. Polar vs. Fitbit

    Duell der Schlafexperten

  6. HP

    Omen-X-Laptop ist ein 4K-Klotz mit übertakteter GTX 1080

  7. Scorpio Engine

    Microsoft erläutert SoC der Xbox One X

  8. Anno 1800

    "Was für ein Wunderwerk der Technik"

  9. Energy Harvesting

    Biobrennstoffzelle erzeugt Strom aus Schweiß

  10. Neue Firmware

    Zwangsupdate für DJIs Spark-Drohne gegen Abstürze



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Wer hat's erfunden?

    johnDOE123 | 13:01

  2. Nur ein weiterer Sargnagel...

    TC | 13:01

  3. Re: dass der Akku in 9 Minuten wieder für 200 km...

    azeu | 13:00

  4. Re: Interessante Gedanken

    Tantalus | 12:59

  5. Re: DJI ist das apple der Dronen...

    dantist | 12:58


  1. 13:00

  2. 13:00

  3. 12:45

  4. 12:30

  5. 12:11

  6. 12:10

  7. 12:04

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel