Memorex macht aus Mini-DVDs Doppeldecker

Doppelte Speicherkapazität mal anders

Aus den Anfangstagen der DVD stammt ein Konzept, das der Speichermedienhersteller Memorex jetzt für die Mini-DVD-R wiederbelebt hat. Die 8-cm-Scheibe, die vor allem in DVD-Camcordern Verwendung findet, fasst normalerweise 1,4 GByte Daten - viel zu wenig für viele Videofilmer. Memorex pappt einfach zwei Schreibseiten der Mini-DVDs mit 8 cm Durchmesser gegeneinender. So entsteht ein Flipper - eine DVD zum Wenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Folglich passen auf eine "Double-Sided Mini DVD-R" von Memorex ca. 2,8 GByte Daten. Die doppelseitigen Medien müssen, nachdem die eine Seite vollgeschrieben ist, umgedreht werden. Damit es nicht zu Kratzern und anderen Verschmutzungen kommt, hat Memorex die Oberfläche speziell beschichtet und legt den Medien auch ein Putztuch bei.

Stellenmarkt
  1. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig
  2. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
Detailsuche

Durch den Flipper-Trick bekommen die Medien auch keine Kompatibilitätsprobleme. Eine andere Lösung wäre eine zweischichtige DVD-R. Doch dieses Format unterstützen noch sehr wenige Camcorder.

Die Scheiben sind mit ein- bis vierfacher Geschwindigkeit beschreibbar und können natürlich auch in DVD-Brennern im PC und Notebook genutzt werden, wenn diese 8-cm-DVDs verarbeiten können. Slot-In-Laufwerke können dies traditionell nicht.

Memorex verkauft die Medien im 5er-Paket inkl. Reinigungstuch in den USA für 20,- US-Dollar. Ob sie auch in Europa angeboten werden, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Andy 30. Aug 2006

der Preis ist trotzdem ein Witz, ne doppelseitige DVD gibts bereits für unter 3€ pro...

andy 30. Aug 2006

gibt ja von Conmark auch als doppelseitige DVD. Ich finds praktisch, viele Urlaubsvideos...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  2. Stühle und Tische: Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer
    Stühle und Tische
    Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer

    Stühle, höhenverstellbare Tische und Zubehör: Ikea bringt viele Produkte heraus, die sich an Gamer richten - auch Mauspads und Trinkbecher.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /