Abo
  • Services:

Interview: "Der PC hat keinen Sex mehr"

Black & White 2 (PC)
Black & White 2 (PC)
Langer: Ist es nicht ein kreatives Problem für Lionhead, dass im Zuge der Übernahme rund 100 Leute gehen mussten?

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Molyneux: Nein, das stimmt so nicht. Ich war schon seit längerem der Meinung, dass Lionhead zu groß geworden ist. Wir hatten zuletzt 250 Mitarbeiter und arbeiteten an vier Projekten gleichzeitig. Es war keine Familie mehr. Deswegen wollte ich die Teams zusammenlegen, zu einer kleineren, schlagkräftigeren Einheit. Das ist, auch wenn Sie es nicht glauben, mit der Übernahme durch Microsoft zusammengefallen. Wir haben jeden der 100 Entlassenen sehr fair behandelt, das wird Ihnen jeder Einzelne bestätigen. Und obwohl die Leute ja erst im März gegangen sind, haben sich die Stimmung und auch die Resultate des nun schlankeren Teams bereits verbessert. Und: In Zukunft werden wir uns immer nur auf zwei Titel gleichzeitig konzentrieren.

Langer: Das bereits weit fortgeschrittene Spiel B.C. haben Sie eingestellt.

Molyneux: Nicht eingestellt. Ich würde eher sagen, pausiert. Wir waren bei B.C. an einem Punkt, wo wir nochmal 100 Leute hätten anwerben müssen, um es voranzutreiben. Denn B.C. hatte ein Zeitproblem: Es war für die Xbox programmiert, aber es wäre erst nach dem Release der Xbox 360 herausgekommen. So kam es zu der Entscheidung.

Langer: Man hätte doch sicher B.C. mit wenigen Monaten Aufwand auf die Xbox 360 portieren können!

Molyneux: Ehrlich gesagt, ja. Aber ich will keine Portierungen machen, ich will Next-Generation-Spiele veröffentlichen, die die Fähigkeiten der neuen Konsolen ausreizen. Fable 2 wird deshalb auch nicht einfach ein Nachfolger, sondern ein von Grund auf neues Spiel, das so auf der Xbox nicht möglich gewesen wäre.

Langer: Was sind generell die Gründe dafür, weit fortgeschrittene Entwicklungen zu beenden - wie es ja auch Blizzard bei StarCraft Ghost getan hat?

Molyneux: Manchmal verlieren Teams ihren Fokus. Sie basteln dann immer neue Tools, entwickeln immer mehr Levels und verstricken sich in technische Details. Dabei verlieren sie das eigentliche Spiel aus den Augen. Wenn so etwas passiert, ist es manchmal besser, die Entwicklung abzubrechen. Es gibt schon viel zu viele Spiele, die man vor Release hätte einstellen sollen!

 Interview: "Der PC hat keinen Sex mehr"Interview: "Der PC hat keinen Sex mehr" 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 116,75€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Molybub 13. Sep 2006

/sign

Nfreak 01. Sep 2006

Das ist doch der Witz was der Mann da erzählt jetzt wurde er von Microsoft aufgekauft und...

Sven Janssen 31. Aug 2006

Aber es will doch keiner mit der Konsole den PC/Mac ersetzen. Das möchten uns die "PC...

Mac Jack 31. Aug 2006

Hoffen wir das Beste :D

Linguist 31. Aug 2006

Neenee Du. 1-Minuten-Schach von Leuten, die es koennen, ist gerade NICHT herunterbeten...


Folgen Sie uns
       


Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream

Durch eine komplette Nacht sind wir in Far: Lone Sails mit unseren Zuschauern im Livestream geschippert. Dabei haben wir unser Schiff Golemma getauft und neue Lösungen für verzögerte Live-Kommentare erfunden.

Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /