Abo
  • Services:

Penumbra Overture - Aus Tech-Demo wird Horrorspiel

Frictional Games begibt sich auf Publisher-Suche

Bisher hatte Frictional Games nur eine Penumbra getaufte spielbare Demo seiner eigenen 3D-Engine veröffentlicht - und vermeldete kürzlich eine Viertelmillion Downloads. In der vergangenen Woche kündigten die Entwickler nun ein kommerzielles First-Person-Horrorspiel namens "Penumbra - Overture" an, das seine Physik-Simulation auch für die Rätsel nutzen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Penumbra Overture
Penumbra Overture
Während Penumbra - zu Deutsch Halbschatten - nur eine kurze, aber spannende und hübsche Demo darstellte, soll Penumbra Overture ein vollständiges Horrorspiel werden. Die Geschichte spielt auf Grönland und die Aufgabe des Spielers ist es, auf die Suche nach Informationen über den eigenen verstorbenen Vater zu gehen und dabei grausige Entdeckungen zu machen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Penumbra Overture
Penumbra Overture
Penumbra Overture soll sich im Bereich Spielinhalt und Grafik deutlich von der Demo abheben - sei es durch ein mausgesteuertes Nahkampfsystem, intelligentere Gegner und stabilere Physiksimulation. Für Letztere wird auf die Software von Newton Game Dynamics zurückgegriffen. Ihre eigene Grafik-Engine wollen die Entwickler zudem weiter verbessern und Echtzeit-Beleuchtung, Bewegungsunschärfe, Tiefenschärfe und ausgefeiltere Nebeneffekte hinzufügen.

Bereits die Demo ist laut Frictional Games gut angekommen und als eines der gruseligsten Spiele bezeichnet worden. Das hofft das Penumbra-Team mit dem fertigen Spiel beizubehalten. Noch ist Penumbra Overture allerdings in Entwicklung, auf der Suche nach einem Publisher und wird voraussichtlich irgendwann im Jahr 2007 erscheinen.

Zusätzlich wird Penumbra auch erweitert, damit sich einfach neue Inhalte einfügen lassen. In Zukunft lassen sich dann mit der Engine auch ganz andere Spiele umsetzen, so Frictional Games.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-78%) 2,22€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 20,99€ - Release 07.11.

fischkuchen 30. Aug 2006

Ne, ich nehm Naturdrogen :) Mich fragen immer die Leute was ich einschmeiss, dabei nehm...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /