Abo
  • Services:

Freenet läutet neue DSL-Preisrunde ein

Anschlüsse auf Basis von T-DSL werden um 5,- Euro im Monat billiger

Freenet läutet eine neue Preisrunde in Sachen DSL ein, die zuvor schon von der Telekom in Aussicht gestellt wurde. Die T-DSL-Resale-Angebote von Freenet werden ab September um rund 5,- Euro im Monat billiger.

Artikel veröffentlicht am ,

Für 16,99 Euro im Monat bietet Freenet ab September einen DSL-Anschluss mit 2 MBit/s im Downstream an, 6 MBit/s gibt es für 19,99 Euro im Monat und die Variante mit 16 MBit/s bietet Freenet künftig für 24,99 Euro im Monat an. Die bislang kleinste Variante mit 1 MBit/s fällt aus dem Programm.

Stellenmarkt
  1. Hines Immobilien GmbH, Berlin
  2. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main

Eine Flatrate ist in den Preisen bereits inklusive, vorausgesetzt, der Anschluss liegt in einer von 40 ausgewählten deutschen Städten und der Kunde hat noch keinen DSL-Anschluss. Wer nicht in den so genannten City-Bereichen wohnt, zahlt 4,99 Euro zusätzlich.

Anders als bei den neuen Freenet-Komplettpaketen, bei denen Freenet auf die Infrastruktur von QSC und Telefonica setzt, ist hier ein Telefonanschluss bei der T-Com notwendig. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt jeweils 24 Monate, eine Telefon-Flatrate bietet Freenet für monatlich 9,99 Euro an, wobei die ersten sechs Monate nicht berechnet werden.

Am 31. August 2006 wird wohl auch die Telekom auf ihrer Pressekonferenz im Vorfeld der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin mit neuen Angeboten aufwarten, die Ankündigung von Freenet gibt einen Vorgeschmack auf die zu erwartende Preissenkung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen

rabauke 29. Aug 2006

da hast du glück, du hast nämlich 14 tage rückgaberecht! lass dir das bloß net entgehen!

rene2002 29. Aug 2006

Falls du nicht T-DSL (Telekom) sondern DSL von Freenet meinst, dann steht die Antwort...

axi0m 29. Aug 2006

normal kannst du bei freenet in den produkten rumwechseln wie du lustig bist. was bist...


Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Herstller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /