Abo
  • Services:
Anzeige

Netburst, die Letzte: Neuer Xeon "Tulsa" vorgestellt

Intel-Prozessor für Server mit L3-Cache

Im Server-Geschäft sind die Produktzyklen deutlich länger als bei Desktop- und Notebook-PCs. Und so bringt Intel jetzt mit der 7100er-Serie der Xeon-Prozessoren noch eine neue Ausgabe mit der inzwischen überholten Netburst-Architektur auf den Markt. Der "Tulsa"-Kern kann Xeons der 7000er-Linie (Paxville) im gleichen Sockel ersetzen, ist weniger leistungshungrig und durch bis zu 16 MByte L3-Cache deutlich schneller.

Wie schon die Paxvilles ist Tulsa ein Dual-Core-Prozessor, er wird jedoch nicht mehr mit 90 Nanometern Strukturbreite, sondern im 65-Nanometer-Prozess hergestellt. Den so frei werdenden Raum auf dem Die nutzt Intel für einen L3-Cache von bis zu 16 MByte Größe. Dieser ist als "Shared Cache" ausgelegt, die beiden Kerne teilen sich den Zwischenspeicher. Über diesen L3-Cache können die Kerne auch Daten austauschen, der langsamere Weg über den Frontside-Bus und zum Hauptspeicher soll laut Intel dadurch häufig entfallen.

Anzeige

Xeon 7100 alias Tulsa
Xeon 7100 alias Tulsa
Das ist auch nötig, denn der FSB ist mit Tulsa nicht schneller geworden, da der neue Prozessor in bestehende Systeme passen soll. So ist der Frontside-Bus weiterhin nur effektiv 667 oder 800 MHz schnell, bei der Xeon-Serie 5100 mit Woodcrest-Kern und Core-Architektur sind bis zu 1.333 MHz geboten. Neue Versionen der Core-Xeons mit vier Kernen sind bei Intel aber erst für Ende 2007 angekündigt. Tulsa bringt die inzwischen für Intels Server-CPUs obligatorischen Erweiterungen EM64T (64 Bit), VT (Virtualisierung) und HyperThreading mit. Mit letzterem können die beiden Kerne insgesamt vier Threads gleichzeitig bearbeiten.

Die des Xeon 7100 Tulsa
Die des Xeon 7100 Tulsa

Die 7100er-Serie der neuen Xeons mit Netburst-Architektur ist trotz des L3-Caches etwas weniger stromhungrig als die 7000er-Linie, die stets 165 Watt typische Leistungsaufnahme forderte. Jetzt sind zwischen 95 und 150 Watt gefragt, je nach Takt und Größe des L3-Caches. Mit 16 MByte L3-Cache kommt der Tulsa auf beeindruckende 1,3 Milliarden Transistoren. Jeder der in der folgenden Tabelle aufgeführten Tulsa-Xeons ist sowohl mit einem effektiven FSB-Takt von 667 oder 800 MHz zu haben, die Modellnummern bleiben dabei gleich, auch wenn sich der Takt, bedingt durch den FSB, leicht unterscheidet. Alle diese Prozessoren bringen außerdem einen dedizierten L2-Cache von 1 MByte für jeden der Kerne mit. Die offiziellen Preise gelten für PC-Hersteller und Wiederverkäufer in 1.000er-Stückzahlen.

Prozessor Takt FSB-Takt L3-Cache US-Dollar
Xeon 7140 3,40 GHz 800 16 MByte 1.980.-
Xeon 7140 3,33 GHz 667 16 MByte 1.980.-
Xeon 7130 3,20 GHz 800 8 MByte 1.391.-
Xeon 7130 3,16 GHz 667 8 MByte 1.391.-
Xeon 7120 3,00 GHz 800 4 MByte 1.177.-
Xeon 7120 3,00 GHz 667 4 MByte 1.177.-
Xeon 7110 2,80 GHz 800 4 MByte 856.-
Xeon 7110 2,66 GHz 667 4 MByte 856.-


Die neuen Xeons liefert Intel eigenen Angaben zufolge ab sofort aus, erste Maschinen mit 4 und 8 Prozessor-Sockeln werden unter anderem von Dell, HP, IBM, Fujitsu-Siemens und Sun erwartet.


eye home zur Startseite
aptynux 24. Sep 2006

ich halts nicht mehr aus, *habenwill* Wieso ist das teuer? Gibts dass nicht billiger und...

<rubbel los! 29. Aug 2006

Klar wer will den heute noch son ne Netburst-Wurst? Die Technologie war schon Scheiße als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. 1,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Anschlüsse!

    gaelic | 19:03

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 19:01

  3. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    xMarwyc | 18:50

  4. Re: Habe noch nie verstanden...

    Teebecher | 18:25

  5. Re: Vergleich zu Nvidia

    =PP= | 18:12


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel