Abo
  • Services:

Software AOL 9.0 als Badware eingestuft

Initiative geißelt fehlende Rückfragen bei Installation und Betrieb

Die Initiative "StopBadware.org", die vom "Berkman Center for Internet & Society" der Universität Harvard sowie dem Oxford Internet Institute gegründet wurde, hat die kostenlose Zugangssoftware AOL 9.0 als Badware eingestuft. Die Software erfülle die von der Organisation entwickelten Kriterien.

Artikel veröffentlicht am ,

StopBadware.org bemängelt an der Software AOL 9.0, dass sie ohne Rückfrage an den Nutzer zusätzliche Software installiert. Dazu gehören der RealPlayer, QuickTime, ein Bildschirmschoner, Pure Networks Port Magic und der Viewpoint Media Player. Während der Installation wird der Nutzer nach Angaben der Organisation nicht darüber informiert, dass diese Software ebenfalls auf die Platte geschrieben wird.

Stellenmarkt
  1. persona service Recklinghausen, Herten
  2. Rodenstock GmbH, München

Auch die AOL Toolbar für den Internet Explorer soll ohne Rückfrage installiert werden - erst wenn er den Browser startet, wird der Anwender darüber informiert und darauf hingewiesen, dass er die Software ja auch wieder deinstallieren könne. Auch zwei Zusatzbuttons für den Internet Explorer werden ohne Rückfrage installiert.

Auch die AOL Deskbar macht sich auf dem System des Anwenders breit, der AOL 9.0 aufspielt. Dessen automatische Update-Funktion ist im Auslieferungszustand aktiviert. Man kann sie zwar abschalten, doch wird der Anwender vorher nie um Erlaubnis gefragt, ob er den Dienst überhaupt nutzen will.

Außerdem würden Pop-ups mit Update-Hinweisen eingeblendet, die nur einen Button bieten - zur Bestätigung des Vorgangs. Der sonst übliche "Abbrechen"-Button fehlt - nicht einmal das "X" zum Fensterschließen ist vorhanden.

Die Verbraucherschutz-Organisation kritisierte zudem, dass sich AOL 9.0 nicht restlos deinstallieren lässt. Die Prozesse AOLServiceHost.exe und AOLHostManager.exe laufen auch nach der eigentlichen Entfernung der Software weiter.

StopBadware.org rät deshalb derzeit davon ab, die AOL-Software zu installieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

mal ne... 31. Jan 2009

Ich bei meiner Tante. Eine ex AOLerinnen. Ich hab die software glaube schon 10 mal...

Bueffel 21. Dez 2006

Hallo, meine Erfahrung mit NIS/NAV ist ehrlich gesagt nicht prickelnd. Ich hatte es zwei...

Joey 29. Aug 2006

BB, Du hast einfach recht! Diese Erkenntnis ist nicht wirklich neu. Seit Version 4 ist...

neoragex 29. Aug 2006

klasse. aol und auch norton waren schon immer delentantisch, in jeder hinsicht. ;) - i...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /