Abo
  • Services:

Nix gibt's frei: Fotos von Bundestags-Kunstwerken im Blog

Fotografieren ja - veröffentlichen nein

Petra Tursky-Hartmann, die das private Blog 'Hotel Falckenstein' betreibt, hat drei selbstgemachte Fotos von Kunstwerken im Deutschen Bundestag und im Willy-Brandt-Haus veröffentlicht. Die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst wollte dafür einen kleinen Obolus - den die Bloggerin sogar zu zahlen bereit war. Doch dann hat der Künstler selbst die Veröffentlichung der Bilder im Blog untersagt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Fotos zeigen die Kunstwerke 'Der Bevölkerung' von Hans Haacke, die Installation von Joseph Kosuth im Paul-Löbe-Haus und die Willy-Brandt-Skulptur von Rainer Fetting im Willy-Brandt-Haus. Verboten ist das Fotografieren der Kunstwerke nicht.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main

Wer die Bilder der Kunstwerke im Internet veröffentlicht, muss allerdings die Genehmigung des Rechteinhabers haben - die VG Bild-Kunst vertritt diese und verlangte für die drei Fotos pro Monat 2,- Euro plus 7 Prozent Mehrwersteuer. Die Bloggerin schloss nach eigenen Angaben am 1. August 2006 einen Jahresvertrag für 25,68 Euro.

Doch damit war der Ärger nicht zu Ende: Der Künstler selbst hat nun seine Zustimmung zur Veröffentlichung der Fotos untersagt. Die Bloggerin indes schrieb einen Brief an das Präsidium des Deutschen Bundestages. Darin bittet sie u.A. um Auskunft, wie viel Bundestagsabgeordnete Fotos der betroffenen Kunstwerke veröffentlicht haben und ob sie Honorare an die VG Bild-Kunst zahlten, wie oft der Künstler bislang Veröffentlichungsverbote für Fotos des Kunstwerks "Der Bevölkerung" ausgesprochen habe und was das Kunstwerk den Steuerzahler gekostet habe.

Tursky-Hartmann fordert, dass Kunstwerke im Deutschen Bundestag gekennzeichnet werden, die nicht rechtefrei sind. Sollten Künstler mit der Fotoveröffentlichung nicht einverstanden sein, sollte dies vorher klar gemacht werden, um unnötigen Missverständnissen aus dem Wege zu gehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

kaukomieli 06. Sep 2006

das ist so nicht richtig. Urheber ist immer der Schöpfer des werkes (§7 UrhG). Dieser...

Ron.W 31. Aug 2006

Wie wär's mit einem kleinen Zusatz, der dem Schriftzug angefügt wird? Das wäre angesichts...

Kauder Welch 30. Aug 2006

es ist erstaunlich wie viel zeit manche leute haben um sich immer über irgend etwas zu...

Kauder Welch 30. Aug 2006

es ist erstaunlich wie viel zeit manche leute haben um sich immer über irgend etwas zu...

Zitronensorbet 30. Aug 2006

Warum? Wahrscheinlich deshalb, weil damit seine Unfähigkeit bestätigt würde...


Folgen Sie uns
       


Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test

Bei komplett kabellos arbeitenden Bluetooth-Ohrstöpseln zeigen sich erhebliche Unterschiede. Das perfekte Modell schmerzt nicht im Ohr, lässt sich bequem bedienen und hat einen guten Klang. An das Ideal kommt immerhin ein Teilnehmer heran.

Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /