• IT-Karriere:
  • Services:

Nix gibt's frei: Fotos von Bundestags-Kunstwerken im Blog

Fotografieren ja - veröffentlichen nein

Petra Tursky-Hartmann, die das private Blog 'Hotel Falckenstein' betreibt, hat drei selbstgemachte Fotos von Kunstwerken im Deutschen Bundestag und im Willy-Brandt-Haus veröffentlicht. Die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst wollte dafür einen kleinen Obolus - den die Bloggerin sogar zu zahlen bereit war. Doch dann hat der Künstler selbst die Veröffentlichung der Bilder im Blog untersagt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Fotos zeigen die Kunstwerke 'Der Bevölkerung' von Hans Haacke, die Installation von Joseph Kosuth im Paul-Löbe-Haus und die Willy-Brandt-Skulptur von Rainer Fetting im Willy-Brandt-Haus. Verboten ist das Fotografieren der Kunstwerke nicht.

Stellenmarkt
  1. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  2. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestwestheim

Wer die Bilder der Kunstwerke im Internet veröffentlicht, muss allerdings die Genehmigung des Rechteinhabers haben - die VG Bild-Kunst vertritt diese und verlangte für die drei Fotos pro Monat 2,- Euro plus 7 Prozent Mehrwersteuer. Die Bloggerin schloss nach eigenen Angaben am 1. August 2006 einen Jahresvertrag für 25,68 Euro.

Doch damit war der Ärger nicht zu Ende: Der Künstler selbst hat nun seine Zustimmung zur Veröffentlichung der Fotos untersagt. Die Bloggerin indes schrieb einen Brief an das Präsidium des Deutschen Bundestages. Darin bittet sie u.A. um Auskunft, wie viel Bundestagsabgeordnete Fotos der betroffenen Kunstwerke veröffentlicht haben und ob sie Honorare an die VG Bild-Kunst zahlten, wie oft der Künstler bislang Veröffentlichungsverbote für Fotos des Kunstwerks "Der Bevölkerung" ausgesprochen habe und was das Kunstwerk den Steuerzahler gekostet habe.

Tursky-Hartmann fordert, dass Kunstwerke im Deutschen Bundestag gekennzeichnet werden, die nicht rechtefrei sind. Sollten Künstler mit der Fotoveröffentlichung nicht einverstanden sein, sollte dies vorher klar gemacht werden, um unnötigen Missverständnissen aus dem Wege zu gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. The Last of Us: Part 2 + Doom Eternal für 73,10€, Thrustmaster eSwap Pro Controller PS4...
  3. (u. a. Trolls World Tour (4K UHD) für 19,99€, Distburbing The Peace (Blu-ray) für 14,03€, Der...
  4. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...

kaukomieli 06. Sep 2006

das ist so nicht richtig. Urheber ist immer der Schöpfer des werkes (§7 UrhG). Dieser...

Ron.W 31. Aug 2006

Wie wär's mit einem kleinen Zusatz, der dem Schriftzug angefügt wird? Das wäre angesichts...

Kauder Welch 30. Aug 2006

es ist erstaunlich wie viel zeit manche leute haben um sich immer über irgend etwas zu...

Kauder Welch 30. Aug 2006

es ist erstaunlich wie viel zeit manche leute haben um sich immer über irgend etwas zu...

Zitronensorbet 30. Aug 2006

Warum? Wahrscheinlich deshalb, weil damit seine Unfähigkeit bestätigt würde...


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
    •  /