• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Kernel 2.6.16 geht in die nächste Runde

Kernel wird als stabile Serie weitergeführt

Der Linux-Entwickler Adrian Bunk hat nun die nächste Version des Linux-Kernels 2.6.16.x veröffentlicht. Wie angekündigt pflegt er diese Version als stabile Serie weiter. Kernel 2.6.16.28 enthält dementsprechend Sicherheits-Updates, aber keine neuen Funktionen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Linux-Kernel 2.6.16.28 enthält vor allem vier Sicherheits-Updates. So wurde die durch einen Tippfehler im CD-ROM-Treiber geöffnete Sicherheitslücke geschlossen, durch die Angreifer Root-Rechte erlangen konnten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. willy.tel GmbH, Hamburg

Ein anderes Sicherheitsproblem im Stream Control Transmission Protocol könnte für eine Denial-of-Service-Attacke missbraucht werden, ein weiterer Denial-of-Service-Angriff war nur auf PowerPC-Architekturen möglich.

Über das vierte Sicherheitsloch konnte der Rechner beim Einsatz des Universal-Disk-Formates zum Absturz gebracht werden. Darüber hinaus pflegte Bunk einige weitere Patches in seine Kernel-Version ein, die weitere Fehler beheben.

Bunk hatte sich als Konsequenz aus seiner Kritik am Fehlen einer Entwicklungsserie des Kernels dazu entschlossen, eine neue stabile Serie auf Basis von Kernel 2.6.16 einzuführen. Diese richtet sich vor allem an Nutzer, die Sicherheits-Updates, aber keine neuen Fehler haben wollen, erklärte er im Interview mit Golem.de.

Der Linux-Kernel 2.6.16.28 liegt ab sofort auf ftp.kernel.org zum Download als komplettes Paket oder als Patch bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    USA
    Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

    Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
    3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    Facebook
    Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

    Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
    3. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit

      •  /