• IT-Karriere:
  • Services:

Philips zeigt Jacke mit integriertem Display auf der IFA

Photonische Textilien kurz vor der Serienreife

Die bereits auf der IFA 2005 vorgeführten Textilien mit eingebauten LEDs will Philips diesmal in einer neuen Version demonstrieren. Das Standpersonal soll dazu Jacken tragen, deren Technik laut Philips bereits serienreif ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit ist ein Anwendungsbeispiel für die "Lumalive" getaufte Technologie schon gefunden: Auf Messen muss das Standpersonal mit immer extremeren Maßnahmen um die Aufmerksamkeit des Publikums buhlen. Neben den Jacken will Philips auf seinem Stand in Halle 22 auch Sofas zeigen, die mit den Displays versehen sind.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. über vietenplus, Rheinland

Jacke mit Lumalive
Jacke mit Lumalive
Was das Unternehmen bereits auf der IFA 2005 zeigen konnte, ist laut Angaben von Philips inzwischen aus dem Prototypen-Stadium zu einem serienreifen Produkt erwachsen. So soll die Jacke voll waschbar sein, Steuerungselektronik und Batterien muss man vorher aber abnehmen. Philips will auch schon Kunden für die Technik gewonnen haben, nennt aber im Vorfeld der Internationalen Funkausstellung keine Namen.

Auf den Jacken lassen sich Muster und Texte in mehreren Farben darstellen. Die Anzeige wird erst sichtbar, wenn sie eingeschaltet ist - vorher sieht der Stoff ganz normal aus. Die Display-Fläche ist 20 x 20 Zentimeter groß, soll aber auch noch größer ausfallen dürfen. Die Inhalte sollen in mehreren Farben erscheinen können, wie sie aber in die Jacke kommen - etwa über einen USB-Port - verriet Philips noch nicht. Auch der Stromverbrauch derart vieler und heller LEDs dürfte nicht zu unterschätzen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

Flashjack 05. Sep 2006

Tja die jacken sind von uns :-) Gut beschrieben und gut in Erinnerung behalten. Uns gibt...

gruberhuber 29. Aug 2006

yeah! und bis dahin habe ich dann auch einen all-access-chip im kopp mit dem ich den...

lolz0r 29. Aug 2006

Ich habe Ihnen nicht das "Du" angeboten und bitte daher hoeflichst um eine distanzierte...

Bibabuzzelmann 29. Aug 2006

Nazis können doch nicht hacken *g

der alte... 28. Aug 2006

Ja. "Auch der Stromverbrauch derart vieler und heller LEDs dürfte nicht zu unterschätzen...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /