• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft überarbeitet seinen Online-Software-Laden

Redesign der Oberfläche und Ausbau des Sortiments

Mit einer überarbeiteten Variante des Online-Shops "Windows Marketplace" geht Microsoft an den Start. Damit soll vor allem der Online-Einkauf diverser Windows-Applikationen vereinfacht werden. Unter anderem lassen sich Softwarelizenzen darüber zentral verwalten und mit neuen Konto-Funktionen verspricht Redmond eine sichere und bequemere Bezahlung.

Artikel veröffentlicht am ,

Abgesehen vom optischen Redesign von "Windows Marketplace" und der verbesserten Suche stellt das neue Konto-System namens "Digital Locker" die wesentliche Neuerung dar. Hierüber kauft der Kunde Softwareprodukte ein, wickelt die Bezahlung ab und kann die gekauften Softwarelizenzen verwalten. Zudem soll der Produktkatalog massiv ausgebaut worden sein, verspricht Microsoft. Derzeit listet der Shop mehr als 60.000 Softwaretitel.

Der Online-Software-Shop www.windowsmarketplace.com ist weiterhin nur in englischer Sprache verfügbar. Ob der Dienst in einer deutschen Variante kommen wird, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 19,90€
  3. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...
  4. 26,99€

Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
    •  /