Abo
  • IT-Karriere:

Upstart: Neues Init-System für Ubuntu

Ereignisse starten und stoppen Dienste

Mit Upstart ist ein neues Init-System für die Linux-Distribution Ubuntu in der Entwicklung, das sich an modernen Anforderungen orientieren soll. Anstatt Skripte nacheinander zu starten, richtet sich Upstart nach Ereignissen, wie dem Anschließen von Geräten. Upstart lässt sich bereits ausprobieren, die komplette Integration soll jedoch erst mit der übernächsten Ubuntu-Version erfolgen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ubuntu nutzt, wie die meisten Linux-Distributionen, noch das alte Sysvinit zur Konfiguration der Dienste beim Systemstart sowie um neue Prozesse zu starten und zu stoppen. Beim Booten ruft Sysvinit Skripte auf, die dann Daemons starten. Der Ubuntu-Entwickler Scott James Remnant hält Sysvinit jedoch für überholt, vor allem da Geräte wie Festplatten und Netzwerkkarten beim Aufruf der Skripte bereits vorhanden sein müssen.

Stellenmarkt
  1. PROSOZ - Herten GmbH, Herten, deutschlandweit, Home-Office
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe

Das nun vorgestellte Upstart hingegen reagiert auf Ereignisse, wie das Anschließen eines neuen blockorientierten Gerätes oder das Einbinden eines Dateisystems. Als Reaktion auf solche Ereignisse führt Upstart Dienste aus oder stoppt diese wieder. Darüber hinaus kann Upstart auch Cron-Jobs übernehmen, also Prozesse zu einem vorgegebenen Zeitpunkt ausführen.

Upstart 0.1.1 ist ab sofort in der Ubuntu-Entwicklungsversion Edgy Eft enthalten, soll aber bei Erscheinen dieser Version im Oktober 2006 noch nicht vollständig implementiert sein. Dieser Schritt ist erst für die darauf folgende Version angedacht, in der Upstart dann nicht nur Inetd, sondern auch den Cron-Daemon komplett ersetzen soll. Die Ubuntu-Version, die nach dem Edgy-Eft-Nachfolger erscheint, soll dann nur noch Pakete akzeptieren, die Upstart unterstützen.

Upstart ist jedoch nicht der erste Ersatz für Sysvinit, andere Systeme wie InitNG sind bereits seit langem verfügbar. Remnant hält diese aber allesamt für zu unflexibel.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de

initfan 11. Jan 2007

Wäre es zur Beschleunigung des Bootvorgangs nicht schick, alle daemons und beim Start...

Per Hansen 27. Okt 2006

Damit kann man dienste zur verfügung stellen ohne die dafür nötigen programme gestartet...

M wie Meikel 29. Aug 2006

Das ist das ambitionierte Ziel der Upstart-Entwickler. Was ich im Blog gelesen habe...

M wie Meikel 29. Aug 2006

"Alles unter einem Dach" ist eigentlich das genaue Gegenteil der Unix-Philosophie, für...

BSDDaemon 29. Aug 2006

Du bist ein Mensch? Das müsstest du erst noch beweisen. Bis jetzt deuteten alle deine...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /