Abo
  • IT-Karriere:

Deutscher Client für Eve Online und Kali-Add-On im September

Eve Online
Eve Online
Kali soll vor allem Ergänzungen im inhaltlichen Bereich mit sich bringen: Zum einen müssen die neuen Inhalte zunächst erst über das neue Scan-System gefunden werden und zum anderen verschwinden diese auch nach erfolgreicher Nutzung und tauchen an anderer Stelle wieder auf. Insbesondere das Ausbeuten ("Farmen") von Inhalten soll so ein wenig eingedämmt werden. Sollte das System gut funktionieren, wollen die Eve-Entwickler nach und nach die aktuellen statischen in dynamische Inhalte überführen. In Zukunft soll mit dem neuen Inhaltssystem jeder Konstellation ein eigenes Profil gegeben werden, das wird jedoch nicht mehr mit dem ersten Teil von Kali umgesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. Universität Potsdam, Potsdam

Weitere Neuerungen für den ersten Teil der Erweiterung sind neue Schiffe, ein neues Vertragssystem, welches das alte Escrow- und Kurier-System ersetzt, Drogen ("Combat Booster"), die den Piloten zwischenzeitlich verbessern, aber auch Nachteile bringen können, ein neues Erfindungssystem und "Salvaging", mit dem Schiffswracks nach verwertbaren Resten untersucht werden können. Viele der Neuerungen sind zudem so ausgelegt, dass es ohne weiteres möglich sein sollte, neue Inhalte hinzuzufügen. Über einige Änderungen in Kali 2 und 3 hat Golem.de bereits berichtet.

Eve Online
Eve Online
Ein paar Details ließ sich Hinrichsen auch zum chinesischen Cluster entlocken, dessen Codebasis die deutsche Übersetzung erst ermöglichte. Mit 40.000 Spielern, die gleichzeitig online waren, brach der chinesische Server schnell den Rekord des weltweiten Servers, der vor kurzem die Marke von 29.000 gleichzeitig spielenden Eve-Fans überschritten hat. CCP hat mit derartigen Zahlen in China durchaus gerechnet, da dort von vielen Menschen gleichzeitig in nur einer Zeitzone gespielt wird.

Das Universum des chinesischen Clusters ist praktisch identisch mit dem weltweiten Server, auf Grund der großen Masse an Spielern gibt es jedoch mehr Startzonen, um die Last zu verteilen. Möglicherweise werden die beiden Server - der chinesische und weltweite - auch irgendwann verbunden, zumindest ist dies ein Traum des CCP-Teams. Allerdings einer, der noch weit entfernt von der Realisierung ist, so Hinrichsen.

Der erste Teil der Kali-Erweiterung ist weiterhin für den September 2006 geplant. Erweiterungen sind bei Eve Online wie üblich im Abonnementpreis enthalten. Eve Online kann für 14 Tage getestet werden. Wichtig zu wissen ist, dass Windows 98 und Windows ME ab der neuen Version nicht mehr unterstützt werden.

 Deutscher Client für Eve Online und Kali-Add-On im September
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...
  3. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  4. ab 99,00€

sgi 13. Feb 2007

gegen engstirnigkeit und kurzsichtigkeit helfen keine pillen! ;) würde das konzept...

vrex 27. Sep 2006

Ohh ja.. Gibt es eigentlich was besseres als das Gefühl in einem PVP-Kampf verwickelt zu...

Raven 31. Aug 2006

ah, ok, das erklärt einiges. hätte im artikel vielleicht deutlich gemacht werden...

venkie 30. Aug 2006

Was ich schon andeutete - die sog. "Eve Intergalactic Bank" war ein grosser Schwindel...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /