Abo
  • Services:
Anzeige

Asus stattet vier Notebook-Serien mit Core 2 Duo aus

Erste Mobilrechner mit Intels jüngstem Spross im September erhältlich

Allmählich tröpfeln die ersten Notebooks mit dem schon Ende Juli 2006 angekündigten Prozessor "Core 2 Duo" (Merom-Kern) in den Markt. Asus will vier seiner Modellreihen auf die neue CPU umstellen, dafür sind jedoch Aufpreise gefordert.

Offiziell hat Intel den neuen Prozessor bisher nur angekündigt, nicht aber bekannt gegeben, wann er ausgeliefert werden soll und was er kostet. Aus den bisherigen Preisen der Asus-Notebooks lässt sich jetzt jedoch grob überschlagen, dass die neuen CPUs bei gleichem Takt rund 100,- bis 200,- Euro teurer sein dürften als ihre Vorgänger. Zu beachten ist weiterhin, dass der Leistungsvorsprung beim Wechsel von Core Duo (Yonah-Kern) zu Core 2 Duo (Merom-Kern) bei einem Notebook nicht so drastisch ausfällt wie etwa im Vergleich von Pentium D zu Core 2 Duo. Schon der noch aktuelle Core Duo arbeitet mit einem Shared Cache, der Geschwindigkeitszuwachs des ebenso ausgestatteten Core 2 Duo mit seiner neuen Architektur hält sich aber in Grenzen - auch wenn der Cache hier 4 MByte groß ist.

Aus Asus' jüngster Ankündigung kann man schließen, dass Intel bei den versprochenen Eckdaten wie der typischen Leistungsaufnahme (TDP) beim mobilen Core 2 Duo Wort gehalten hat: Die neuen Asus-Modelle sind die alten, nur der Prozessor wurde getauscht. So ist unter anderem das zusammen mit Lamborghini entworfene 15-Zoll-Modell VX1 demnächst mit einem Core 2 Duo T7400 (2,16 GHz) zum stolzen Preis von 2.899,- Euro in Deutschland zu haben. Etwas günstiger und mobiler geht es mit Asus' 13,3-Zoll-Notebook der Serie W7J, das mit dem T7200 (2,0 GHz) für 2.199,- Euro zu haben ist.

Anzeige

Auch die beiden komplett auf den Multimedia-Einsatz von Privatanwendern getrimmten Serien hat Asus nun mit dem Core 2 Duo ausgestattet. So ist die Linie A7J mit 17-Zoll-Display jetzt auch mit dem T7200 (2,0 GHz) für 1.799,- Euro zu haben, und ein Modell der F3J-Serie (15,4-Zoll-Bildschirm) kostet 1.699,- Euro. Bei diesem, von Asus als "Gaming-Notebook" beworbenen Modell ist aber nur ein Core 2 Duo T5600 verbaut, der mit 1,83 GHz und mit nur 2 MByte L2-Cache schwächer als die 4-MByte-Modelle ist.

Alle genannten Notebooks will Asus im September 2006 ausliefern, genaue Termine dafür nannte das Unternehmen noch nicht - hier wird man sich wohl gedulden müssen, bis Intel die letzten Schleier des Core 2 Duo offiziell lüftet.


eye home zur Startseite
Pierre Kerchner 28. Aug 2006

wenn ich diese Preise nur sehe Negroponte sollte das Hardware- u. Software-Design des...

Senior Sanchez 28. Aug 2006

Jau, stimmt. Ich denke mal Mac OS X Leopard wird diese Fähigkeit dann sicherlich auch...

Escom2 28. Aug 2006

Das handhabt FSC sehr viel cleverer und alle? Core Notebooks sind prinzipiell auch mit...

Escom2 28. Aug 2006

Zwar kann Dell nichts für die Produktqualität von So nie, allerdings können sie schon...

Escom2 28. Aug 2006

Zumal ich schon aus Prinzip keinen Aufpreis für ein Produkt zahlen würde, wenn der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  4. ACTINEO GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. bei Caseking
  3. 274,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Vielleicht kommt ja eine Neuauflage mit AMD...

    Algo | 20:15

  2. Re: Auto pilot mal wieder versagt !

    KlugKacka | 20:12

  3. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    FreierLukas | 20:07

  4. Re: Asse 2.0

    Carl Weathers | 20:04

  5. Re: Leistung fürs Geld oder gar dauerhaft...

    teenriot* | 19:55


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel