Abo
  • Services:

T-Mobile schickt Max, Relax 1000 und Xtra Smart ins Rennen

Pauschal- und Flatrate-Tarife starten im September und Oktober

Relax 1000, Max und Xtra Smart heißen die neuen Tarifangebote von T-Mobile. Vieltelefonierer sollen damit ab rechnerisch 6 Cent pro Minute Gesprächspartner in allen deutschen Netzen erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Tarif Relax 1000 gibt es zum Preis ab 59,- Euro pro Monat, inklusive 1.000 Gesprächsminuten in alle deutschen Netze, also auch die Mobilfunknetze der T-Mobile-Konkurrenten. Nicht mit dabei ist ein subventioniertes Handy. Mit Handy klettert der Preis auf 68,- Euro monatlich. Relax 1000 ersetzt den Tarif Relax 600, den T-Mobile bislang für 79,- Euro pro Monat anbot.

Stellenmarkt
  1. united-domains AG, Starnberg bei München
  2. Deutsche Post DHL Group, Troisdorf

Auch für Relax 400 sinken die Preise. Das Minutenpaket mit 400 Inklusivminuten kostet ab 1. September 49,- Euro ohne und 54,- Euro mit Handy und somit fünf Euro weniger als bisher.

Auch eine Flatrate führt T-Mobile ein, diese hört auf den Namen "Max" und kostet 35,- Euro im Monat ohne subventioniertes Handy. Mit Handy klettert der Preis auf 44,- Euro. Im Preis enthalten sind alle Gespräche und SMS in das deutsche Festnetz und ins T-Mobile-Netz. Mobilbox-Abfragen und Anrufe beim T-Mobile Service Center mit dem Handy sind im Inland ebenfalls kostenlos. Darüber hinaus gehört zum Angebotspaket von Max eine T-Mobile@home-Festnetznummer, mit der Max-Kunden für Anrufer im bis zu zwei Kilometer großen T-Mobile@home-Bereich zu Festnetzpreisen auf dem Handy erreichbar sind. Anrufe in andere Mobilfunknetze kosten 29 Cent, SMS 19 Cent.

Prepaid-Kunden von T-Mobile sollen mit dem Tarif Xtra Smart für 9 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz und netzintern telefonieren, müssen ihr Xtra-Guthaben-Konto dazu aber um mindestens 30 Euro aufladen, dann gelten die Minutenpreise einen Monat lang. Danach kostet die Verbindungsminute 29 Cent (netzintern, deutsches Festnetz) bzw. 49 Cent (andere Mobilfunknetze).

Die Preise der neuen Tarife sollen auch über das Jahresende hinaus stabil bleiben, T-Mobile will die Mehrwertsteuererhöhung nicht an die Kunden weitergeben. Die Mindestvertragslaufzeit für Max und Relax beträgt 24 Monate. Während Relax 1000 ab 1. September 2006 zur Verfügung stehen wird, starten Max und Xtra Smart erst ab 4. Oktober 2006. Max und Relax sind dabei auch für Geschäftskunden buchbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  2. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)
  3. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Gast79 29. Aug 2006

Das ist so nicht richtig es ist die Rede von allen deutschen Netzen für mich zählen da...

axi0m 28. Aug 2006

hehe, die scheiß bezeichnungen sind ja leider schon gang und gebe ...dass gegen dummheit...

Kay 28. Aug 2006

Allerdings, sowas müsste verboten werden. Die legen es ja geradezu darauf an, dass man...

AppleG5 28. Aug 2006

Ich würde gern den MAX nehmen und dazu für 25€ ne Flat für UMTS/GPRS. Howy

getaggtes 28. Aug 2006

na super und ich muss noch über 1 jahr warten bis mein o2 vertrag ausläuft, damals nur...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /