Abo
  • Services:

Sysjail: Container-Virtualisierung für BSD

Software unterstützt OpenBSD, NetBSD und MirOS

Sysjail überträgt das von FreeBSD bekannte Jails-Konzept auf andere BSD-Derivate, die die Systrace-Bibliothek nutzen. In einem Sysjail lässt sich so ein Gastsystem einsperren, das komplett vom Hostsystem isoliert läuft. Die nun erschienene Version 1.0 unterstützt OpenBSD, NetBSD und MirOS.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Unter FreeBSD gibt es schon länger die so genannten "Jails", ein Virtualisierungsansatz auf Betriebssystemebene, den Sun in Solaris als "Container" integriert hat. Damit lassen sich Systeme in mehrere unabhängige Systeme unterteilen. Jedes Jail hat seine eigenen Benutzer, Dateien und Prozesse und läuft isoliert von den anderen virtuellen Umgebungen sowie dem Hostsystem, nutzt aber dessen Kernel.

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Hamburg

Mit Sysjail gibt es nun eine Jails-Umsetzung für andere BSD-Derivate, die die Systrace-Bibliothek verwenden. Diese setzt Regeln gegenüber Prozessen durch und beschränkt so deren Zugriff auf das System. Systrace fängt dafür alle Systemaufrufe der Anwendungen ab. Versucht sich ein Prozess über die Regeln hinwegzusetzen, warnt Systrace den Nutzer.

Wie bei den original FreeBSD Jails haben Systeme in einem Sysjail keinen Zugriff auf die Ressourcen des Hostsystems. Zwar stellt Sysjail derzeit hauptsächlich eine Jails-Implementierung für die drei BSD-Derivate NetBSD, OpenBSD und MirOS dar, im Unterschied zu der FreeBSD-Implementierung gibt es jedoch noch zusätzliche Werkzeuge. Außerdem soll sich gezielter festlegen lassen, welche Rechte die Gäste besitzen.

Auf der Projektseite bieten die Entwickler Anleitungen zur Einrichtung von Sysjails und geben mit Benchmarks Auskunft über die Leistungsfähigkeit der Implementierung.

Für die Zukunft sind auch Portierungen von Sysjail auf Linux 2.4 und 2.6, auf FreeBSD und auf MacOS X vorgesehen.

Sysjails 1.0 steht ab sofort als Download im Quelltext und als Paket für NetBSD und OpenBSD bereit. MirOS wird zwar ebenfalls unterstützt, fertige Pakete gibt es jedoch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Nameless 08. Sep 2006

Das sicherste System der Welt ist OpenVMS.


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /