Abo
  • Services:

Windows-Klon ReactOS 0.3 fertig

Code-Überprüfung fast abgeschlossen

Der freie Windows-Klon ReactOS ist in der lange angestrebten Version 0.3 erschienen, die gerade im Netzwerkbereich viele Verbesserungen bietet. Damit unterstützt ReactOS nun beispielsweise einen Samba-Client zum Dateiaustausch mit Windows und anderen Betriebssystemen. Die durch Vorwürfe, ReactOS enthalte Quelltext aus Reverse Engineering, notwendig gewordene Überprüfung des Quellcodes ist zudem fast abgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

ReactOS 0.3
ReactOS 0.3
Vor allem die Netzwerkfunktionen sollen in der neuen Version verbessert worden sein. So versprechen die Entwickler, dass dies die erste ReactOS-Version ist, mit der Anwender Firefox zum Surfen nutzen und mit IRC-Clients chatten können. Zudem lässt sich ein Samba-Client installieren, mit dem dann auf SMB-Dateifreigaben zugegriffen werden kann.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Berlin

Weitere Verbesserungen gab es an dem Win32-API sowie an den DirectX-Bibliotheken, mit denen nun teilweise auch die DirectX-Demos von Microsoft funktionieren sollen. Die Entwickler nahmen außerdem weitere Änderungen an dem Betriebssystemkern und der Microsoft C Runtime vor.

Außerdem wurde eine Bibliothek, die sich ReactOS mit dem Wine-Projekt teilt, auf den aktuellen Stand gebracht. Wine arbeitet an einer freien Implementierung des Windows-API und nimmt den ReactOS-Entwicklern durch die Integration in ihr System Arbeit ab. Das ReactOS-Projekt selbst strebt ein zu Windows XP kompatibles System an.

Nach Vorwürfen, ReactOS enthalte unrechtmäßigen Quellcode, stoppte das Projekt zunächst seine Arbeit, um sie dann jedoch im Februar 2006 wieder aufzunehmen. Seitdem werden als problematisch angesehene Stellen im Quelltext überprüft. Dabei handelt es sich um Teile, die durch Reverse Engineering entstanden sind. Nach Angaben des Projektes ist diese Überprüfung nun bereits zu über 94 Prozent abgeschlossen, so dass ReactOS normal weiterentwickelt werden kann.

ReactOS 0.3 steht ab sofort zum Download zur Verfügung, zum Ausprobieren gibt es unter anderem eine Live-CD und ein Image für den VMware Player.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 2€ (nur für Neukunden)
  2. (-72%) 5,50€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Stebs 29. Aug 2006

Klar schaffe ich das, ist ja nur eine Frage wieviele grosse Bilder man gleichzeitig...

kalikiana 28. Aug 2006

Wenn die Spieleentwickler OpenGL mit einem portablen Framework wie Glut, Clanlib, SDL...

kalikiana 28. Aug 2006

Hm... bei Windows NT war es eigentlich so, dass beim Booten *immer* ein Bluescreen kam...

Hello World 28. Aug 2006

Nein, das stimmt nicht. Der Vorwurf kam _nicht_ von Microsoft sondern von einem...

Hello World 28. Aug 2006

Welches Wort an "Bitte beachten Sie, dass sich ReactOS 0.3.0 RC3 noch in der alpha Phase...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /