Abo
  • Services:

Neues zu Motorolas RAZR-Nachfolger

Linux-Handy für 2007 angekündigt

Motorola will seine kürzlich gestartete SCPL-Modellreihe bis 2007 ausweiten; sie soll die Nachfolge der RAZR-Handys antreten. Die SCPL-Mobiltelefone werden dazu mit Linux laufen und mit Java-Fähigkeiten kombiniert. Eine Luxus-Linie plant Motorola nicht, so dass Nokia mit seinem Vertu-Ableger von den Amerikanern derzeit keine Konkurrenz zu befürchten hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Motorola Motofone
Motorola Motofone
Vor knapp einem Monat hatte Motorola das erste Handy der neuen SCPL-Reihe vorgestellt, das zunächst vor allem für schnell wachsende Mobilfunkmärkte wie in China oder Indien gedacht ist. Das Motofone-Modell wird demnach wohl nicht auf den deutschen Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Sätestens 2007 sollen weitere Modelle der SCPL-Reihe folgen, die dann mit Linux laufen und eine Java-Engine aufweisen werden, erklärte Motorolas Chefdesigner Jim Wicks gegenüber der Wirtschaftswoche. Mit den SCPL-Mobiltelefonen will Motorola an den Erfolg der RAZR-Handys anschließen und sieht die neue Modellreihe als würdigen Nachfolger. Weitere Details zur SCPL-Reihe verriet Motorola noch nicht.

Gegenüber der Wirtschaftswoche stellte Wicks klar, dass Motorola nicht plant, im Markt für Luxus-Handys aktiv zu werden. Nokia kann freilich derzeit Erfolge mit seiner Luxushandy-Marke Vertu vorweisen, denn die Produktionskapazitäten können die starke Nachfrage derzeit nicht erfüllen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)
  2. 2.499€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 2.899€
  3. 629€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 750€

Lmse55 04. Sep 2006

Anonymer Nutzer 28. Aug 2006

Ich finde das Motofone eigentlich ganz gut. Es muss nur billig und robust sein, dann...

Sätestenser 28. Aug 2006

Rechtschreibprüfung off?


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
    3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

      •  /