Abo
  • Services:

Einbahnstraße Games Convention

150.000 Besucher bereits einen Tag vor Messeschluss

Rund 150.000 Besucher hatten die Veranstalter der Games Convention in Leipzig angepeilt, dieses Ziel aber bereits einen Tag vor Ende der Messe erreicht. Allein am heutigen Samstag strömten 75.000 Besucher auf die Messe - und das hatte Folgen. Die Wege durch die Hallen wurden kurzerhand zur Einbahnstraße erklärt.

Artikel veröffentlicht am ,

Schon gegen 10.00 Uhr am Samstag zählte die Messeleitung den 100.000sten Besucher. Insgesamt 75.000 Besucher sollen es am Ende des ersten Wochenend-Tages sein. Ein Jahr zuvor waren es nur 54.000 Besucher am Games-Convention-Samstag.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Minden
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Seit Mittwoch besuchten damit 150.000 Spiele-Fans aus ganz Europa die "GC". Das Rekordergebnis vom Vorjahr wurde somit schon einen Tag vor Messeende überboten. 2005 hatte die Messe insgesamt 134.000 Besucher registriert. Es würde nicht verwundern, wenn mit der Games Convention 2006 die 200.000er-Marke überschritten wird.

Games Convention am Samstagnachmittag
Games Convention am Samstagnachmittag

"Der heutige Tag war mit Abstand der besucherreichste Tag in der Geschichte des Neuen Leipziger Messegeländes", sagt Josef Rahmen, Geschäftsführer der Leipziger Messe. "Wir haben für den heutigen Tag mit einem riesigen Besucherandrang gerechnet und auch im Vorfeld logistische Maßnahmen getroffen, aber mit diesen Besucherzahlen haben wir dennoch nicht gerechnet. Wir werden im nächsten Jahr gemeinsam mit unseren Ausstellern und Partnern ein erweitertes logistisches Konzept anbieten, um diesen extremen Spitzen gerecht zu werden."

Kurzfristig setzte die Messeleitung auf ein Einbahnstraßen-Konzept, Besucher durften nur noch in einer Richtung durch die Messehallen wandern. Sicherheitskräfte sorgten dafür, dass es an einer Seite nur hinein, an der anderen nur hinaus geht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 105,85€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Alternate kaufen

Narfinator 24. Aug 2008

ich war auch schrecklich voll... aber schon vor der gc und kann nur sagen: so ab 3-4...

Exonder 27. Aug 2007

Das problem ahben sie dann aber schnell behoben, weil bei uns am sonntag war alles...

xX1X1Xx 28. Aug 2006

springer? :D

Blip 28. Aug 2006

Ja. Toll! Die Games-Ribrik gibt es solange wie ich Golem kenne udn das sind schon ein...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /