Abo
  • Services:
Anzeige

Nikons Flachkamera verschickt Bilder über WLAN per E-Mail

Coolpix S9 und Coolpix S7c mit 6,1 und 7,1 Megapixeln im flachen Gewand

Mit der Coolpix S9 und der Coolpix S7c bringt Nikon zwei neue flache Digitalkameras auf den Markt, die mit 6,1 und 7,1 Megapixeln daherkommen und mit innen liegenden 3fach-Zooms bestückt sind, die es auf Brennweiten zwischen 38 und 114 mm bei F3,5 bzw. 4,3 (S9) und 35 bis 105 mm bei F2,8 bzw. 5 bringen. Die Makro-Nahgrenze der beiden Kameras liegt bei 4 cm Motivabstand.

Nikon Coolpix S9
Nikon Coolpix S9
Die S9 ist mit einem mechanisch-elektronischen Bilddstabilisierungssystem ausgerüstet. Es erfasst die Bewegung der Kamera mit Sensoren und rechnet die Bewegungsunschärfe anhand dieser Daten dann aus den Bildern heraus. Andere Kameras können die Wackler mit Gegenbewegungen des Sensors ausgleichen oder besitzen bewegliche Linsen.

Anzeige

An der Rückseite der S9 sitzt ein 3-Zoll-TFT mit 230.000 Pixeln Auflösung, während die S7c mit einem Display auskommen muss, dessen Diagonale bei 2,5 Zoll liegt und 153.600 Pixel Auflösung bietet. Der Autofokus soll auf Knopfdruck Gesichter erkennen und automatisch auf diese scharf stellen können.

Nikon Coolpix S9
Nikon Coolpix S9
Beide Geräte sind mit einem Automatik- und einem Programm-Modus ausgestattet, der 15 Einstellungen für typische Aufnahmesituationen bereithält. Außerdem sind diverse Bildverbesserungsmaßnahmen in die Kameras eingebaut. Eine Funktion soll den Rote-Augen-Effekt minimieren, der durch das eingebaute Blitzlicht entstehen kann. Eine Anhebung der Helligkeit in dunklen Bildpartien soll Details stärker hervorheben.

Nikon Coolpix S7c
Nikon Coolpix S7c
Die Nikon Coolpix S7c kann im Automatikmodus zwischen einer Lichtempfindlichkeit von ISO 50 bis 800 schalten, während im manuellen Modus auch noch ISO 1600 auswählbar ist. Bei der Nikon Coolpix 9 reicht die Empfindlichkeit von ISO 64 bis ISO 400.

Die Coolpix S9 bietet mit der "Zeitraumeinbelichtung" eine Funktion an, die im Bild anzeigt, wie viele Tage ein Ereignis zurückliegt bzw. wie viele Tage noch bis zu dem eingegebenen Ereignis vergehen werden, sowie eine Zeitzonenfunktion, mit der Heimatzeitzone und Reisezeitzone festgelegt werden können. Zudem sind beide Geräte in der Lage, vertonte Videos mit bis zu 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde aufzunehmen.

Nikons Flachkamera verschickt Bilder über WLAN per E-Mail 

eye home zur Startseite
DexterF 28. Aug 2006

Und ein wlan-Sniffer?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hegenscheidt-MFD GmbH, Erkelenz
  2. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  3. über D. Kremer Consulting, Gütersloh
  4. Europäische Fernhochschule Hamburg GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  2. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  3. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  4. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  5. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  6. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  7. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  8. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  9. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  10. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Re: Ankündigungsweltmeister (kT)

    Luke321 | 11:10

  2. Re: Sicherheitsmängel

    PiranhA | 11:10

  3. Re: Ich bin dermaßen sauer

    jsm | 11:09

  4. Re: Falsche Information

    M.P. | 11:09

  5. Re: Wieviel Upload dann? (Kt)

    Ugly | 11:07


  1. 11:07

  2. 10:40

  3. 10:23

  4. 10:04

  5. 08:51

  6. 06:37

  7. 06:27

  8. 00:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel