Abo
  • Services:

Nikons Flachkamera verschickt Bilder über WLAN per E-Mail

Wie schon in der S6 sitzt auch in der Coolpix S7c ein WLAN-Modul, das nach IEEE 802.11b/g arbeitet. So können Bilder nach der Aufnahme an einen Rechner übertragen werden. Außerdem kann man - und das bot die S6 noch nicht - ausgewählte Bilder per E-Mail an einen im internen Adressbuch gespeicherten Adressaten auf Wunsch inkl. Zusatztext schicken.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Braunschweig
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Nikon Coolpix S7c
Nikon Coolpix S7c
Die Bilder werden dazu auf einen Server von Nikon hochgeladen - der Empfänger bekommt zunächst einmal lediglich eine E-Mail mit Miniaturansichten. Die Originaldaten kann er von Nikons Server herunterladen. Nikon hält die Bilder für zwei Wochen nach dem Upload auf, danach werden sie gelöscht. Der Service Coolpix Connect ist kostenlos und wird derzeit nur für die S7c angeboten.

Die Coolpix S7c kann zudem Diashows aus Bildern, Filmsequenzen und Musik direkt in der Kamera zusammenfassen, die man dann auf dem Display zeigen kann. Fünf Musikstücke sind vorinstalliert und beliebige weitere können per SD-Karte eingelesen werden. Damit auch mehrere Menschen gleichzeitig die Diashow betrachten können, weist das Display Betrachtungswinkel von 170 Grad auf. Natürlich kann man die Präsentation auch auf einem angeschlossenen Fernseher ablaufen lassen.

Nikon Coolpix S7c
Nikon Coolpix S7c
Die Kameras messen 90,5 x 58 x 20,4 mm (S9) bzw. 100,5 x 60 x 21 mm (S7C) bei einem Leergewicht von 140 Gramm (S7c) bzw. 115 Gramm (S9). Beide speichern auf SD-Karten und sind mit Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet.

Die Nikon Coolpix S9 soll ab September 2006 für 269,- Euro erhältlich sein. Nikon will die Coolpix S7c ebenfalls im September 2006 in den Handel bringen und verlangt für den Apparat 409,- Euro.

 Nikons Flachkamera verschickt Bilder über WLAN per E-Mail
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 9 - Hands On

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Wir konnten uns das Smartphone vor der Vorstellung bereits anschauen.

Samsung Galaxy Note 9 - Hands On Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /