Abo
  • Services:
Anzeige

Canon: Drucken, Scannen und Kopieren ab 79,- Euro

Teure Multifunktionsgeräte mit großem Display und Infrarot-Schnittstelle

Canon wird auf die Fotomesse Photokina 2006 nicht mit leeren Händen reisen. Im Vorfeld hat der Druckerhersteller vier Multifunktionsgeräte präsentiert, die drucken, scannen und kopieren können. Ein integriertes Fax fehlt jedoch. Das Spitzenmodell Pixma MP510 zeichnet sich durch einen 1.200-dpi-CIS-Scanner aus. Dank des Druckwerks, das schon im Pixma iP3300 verbaut wurde, bietet der MP510 auch einzeln austauschbare Farbtintenbehälter.

Canon
Canon
Die Pixma-Multifunktionssysteme MP160, MP180, MP460 kommen als Nachfolger der Modelle MP150, MP170 und MP450 in die Läden. Alle Geräte sind PictBridge-kompatibel, so dass der Anwender direkt von der Kamera oder vom Fotohandy aus drucken kann. Dabei bringen die Drucker bis zu 2 Picoliter feine Tröpfchen auf das Papier auf und erstellen so Ausdrucke mit einer Auflösung von bis zu 4.800 x 1.200 dpi. Der Anwender kann in allen Modellen einen Foto-Index erstellen.

Anzeige

Während der kleinste Newcomer ohne Speicherkartensteckplatz auskommen muss, verfügen die Pixmas MP180, MP460 und MP510 über einen Steckplatz, der zu den gängigen Speicherkarten kompatibel ist. Der MP460 und der MP510 können zudem Druckdaten von kompatiblen Fotohandys per IrDA-Schnittstelle oder über den optional im Handel erhältlichen Adapter BU-20 via Bluetooth empfangen.

Canon
Canon
Im Kopier-Modus hat Canon die Vervielfältigungstechnik ein wenig verfeinert: So sollen auch außerhalb des druckbaren Farbspektrums liegende Farbwerte möglichst realistisch skaliert und reproduziert werden. Die Kopiergeschwindigkeit liegt beim MP160, MP180 und MP460 bei bis zu 22 Schwarz-Weiß- oder 17 Farbkopien pro Minute, der MP510 bringt es laut Canon auf bis zu 25 Schwarz-Weiß-Kopien in der Minute. Vorlagen werden dabei mit 600 x 1.200 dpi (MP160) oder 1.200 x 2.400 dpi (MP180, MP460 und MP510) erfasst. In allen Geräten außer dem MP160 ist zusätzlich eine automatische Belichtungsfunktion integriert.

Die Preisunterschiede für die Multifunktionsgeräte rechtfertigt Canon unter anderem auch mit der Größe des Displays: Der Pixma MP460 und MP510 haben beispielsweise ein 4,7 cm großes LC-Farbdisplay, in dem die Bildvorschau erfolgt und das Menü angezeigt wird. Der Pixma MP510 besitzt zudem zwei Papierzuführungen für das separate Befüllen mit unterschiedlichen Papiermedien.

Alle Pixma-Multifunktionssysteme sind mit Treibern für Windows und MacOS X bestückt. Ab Anfang September 2006 soll der PIXMA MP160 für 79,- Euro, der PIXMA MP180 für 99,- Euro und der PIXMA MP460 für 129,- Euro erhältlich sein. Der PIXMA MP510 soll Mitte September 2006 später für 149,- Euro folgen.


eye home zur Startseite
XP55T2P4 28. Aug 2006

Kenne ich privat von meinem 6 Jahre alten Canon BJC4000 auch nicht anders. Allerdings...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  2. ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. PTV Group, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,99€
  2. bei Caseking
  3. 64,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: HA HA, Reactive, Non-blocking am A****

    Cystasy | 21:19

  2. Re: Glasrückseite

    countzero | 21:18

  3. Re: Bonding von 8 Leitungen?

    Sharra | 21:18

  4. Re: Günstiger?

    Sharra | 21:16

  5. Re: Er sollte sich mal Blender ansehen

    Cystasy | 21:14


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel