Canon: Drucken, Scannen und Kopieren ab 79,- Euro

Teure Multifunktionsgeräte mit großem Display und Infrarot-Schnittstelle

Canon wird auf die Fotomesse Photokina 2006 nicht mit leeren Händen reisen. Im Vorfeld hat der Druckerhersteller vier Multifunktionsgeräte präsentiert, die drucken, scannen und kopieren können. Ein integriertes Fax fehlt jedoch. Das Spitzenmodell Pixma MP510 zeichnet sich durch einen 1.200-dpi-CIS-Scanner aus. Dank des Druckwerks, das schon im Pixma iP3300 verbaut wurde, bietet der MP510 auch einzeln austauschbare Farbtintenbehälter.

Artikel veröffentlicht am , yg

Canon
Canon
Die Pixma-Multifunktionssysteme MP160, MP180, MP460 kommen als Nachfolger der Modelle MP150, MP170 und MP450 in die Läden. Alle Geräte sind PictBridge-kompatibel, so dass der Anwender direkt von der Kamera oder vom Fotohandy aus drucken kann. Dabei bringen die Drucker bis zu 2 Picoliter feine Tröpfchen auf das Papier auf und erstellen so Ausdrucke mit einer Auflösung von bis zu 4.800 x 1.200 dpi. Der Anwender kann in allen Modellen einen Foto-Index erstellen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator/-in / Desktop Engineer (m/w/d)
    Robert Koch-Institut, Berlin-Mitte
  2. Android-Entwickler (m/w/d) Infotainment
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

Während der kleinste Newcomer ohne Speicherkartensteckplatz auskommen muss, verfügen die Pixmas MP180, MP460 und MP510 über einen Steckplatz, der zu den gängigen Speicherkarten kompatibel ist. Der MP460 und der MP510 können zudem Druckdaten von kompatiblen Fotohandys per IrDA-Schnittstelle oder über den optional im Handel erhältlichen Adapter BU-20 via Bluetooth empfangen.

Canon
Canon
Im Kopier-Modus hat Canon die Vervielfältigungstechnik ein wenig verfeinert: So sollen auch außerhalb des druckbaren Farbspektrums liegende Farbwerte möglichst realistisch skaliert und reproduziert werden. Die Kopiergeschwindigkeit liegt beim MP160, MP180 und MP460 bei bis zu 22 Schwarz-Weiß- oder 17 Farbkopien pro Minute, der MP510 bringt es laut Canon auf bis zu 25 Schwarz-Weiß-Kopien in der Minute. Vorlagen werden dabei mit 600 x 1.200 dpi (MP160) oder 1.200 x 2.400 dpi (MP180, MP460 und MP510) erfasst. In allen Geräten außer dem MP160 ist zusätzlich eine automatische Belichtungsfunktion integriert.

Die Preisunterschiede für die Multifunktionsgeräte rechtfertigt Canon unter anderem auch mit der Größe des Displays: Der Pixma MP460 und MP510 haben beispielsweise ein 4,7 cm großes LC-Farbdisplay, in dem die Bildvorschau erfolgt und das Menü angezeigt wird. Der Pixma MP510 besitzt zudem zwei Papierzuführungen für das separate Befüllen mit unterschiedlichen Papiermedien.

Alle Pixma-Multifunktionssysteme sind mit Treibern für Windows und MacOS X bestückt. Ab Anfang September 2006 soll der PIXMA MP160 für 79,- Euro, der PIXMA MP180 für 99,- Euro und der PIXMA MP460 für 129,- Euro erhältlich sein. Der PIXMA MP510 soll Mitte September 2006 später für 149,- Euro folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

XP55T2P4 28. Aug 2006

Kenne ich privat von meinem 6 Jahre alten Canon BJC4000 auch nicht anders. Allerdings...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /