Abo
  • Services:

AOL setzt auf Hollywood-Blockbuster

AOLs Video-Portal erweitert

Für das eigene Video-Portal hat AOL eine Kooperation mit den großen Hollywood-Studios abgeschlossen. Über das Portal "AOL Video" können Kunden neuerdings aktuelle Kinofilme der großen Hollywood-Studios 20th Century Fox, Sony Pictures, Universal Pictures sowie Warner Brothers erwerben. Die Preise pro Download bewegen sich zwischen 9,99 und 19,99 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit ergänzt AOL das Angebot des Video-Portals um den Vertrieb von Kino-Spielfilmen. Diese können über das Portal zu Preisen von 9,99 bis 19,99 US-Dollar erworben werden. Neben aktuellen Spielfilmen sollen auch ältere Streifen angeboten werden. Die Video-Downloads bewegen sich auf einem ähnlichen Preis-Niveau wie aktuelle DVD-Spielfilme. Die über das Portal gekauften Filme sollen sich auch ohne Internetanbindung betrachten lassen und eine Übertragung auf mobile Abspielgeräte wird unterstützt.

Das Video-Portal akzeptiert weiterhin Video-Uploads von Anwendern und liefert Programmbeiträge von einer Reihe von Fernsehsendern wie MTV, Nickelodeon und A&E (The History Channel und The Biography Channel). Eine Video-Suchfunktion soll auch Filme von anderen Websites aufspüren. Dazu durchsucht das Portal die Angebote der Konkurrenten YouTube, Yahoo, Google Video, iFilm und AtomFilm.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

MarcelS 28. Aug 2006

Richtig :) AOL und Hollywood können so problemlos nachweisen, daß es für Kunden keinen...

Bibabuzzelmann 27. Aug 2006

Da hatte ich noch keinen festen Internetanschluss und wollte nur die Freistunden, der...

Bloody Mary 26. Aug 2006

Na ja, bei Preisen von 20 USD dürfte sich der Andrang sowieso in Grenzen halten ...

ElZar 26. Aug 2006

da ich den windows media crap player nicht nutze bin ich bis jetzt noch nie auf die idee...

Bibabuzzelmann 25. Aug 2006

Hmmm, ich kauf mir die Neuen dann als HD Version, so schlecht ist die DVD Qualität ja...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /