Live Drive - Microsofts Online-Speicher bestätigt

Speicher-Aufstockung gegen Gebühr

Seit einer Weile geistern immer wieder Gerüchte durch das Internet, dass Microsoft einen kostenlosen Online-Speicher plant. Nun hat der Konzern diese Vermutungen offiziell bestätigt. Der Dienst wird unter dem Namen Live Drive starten und in der kostenlosen Variante ein Fassungsvermögen von 2 GByte besitzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Online-Speicher namens Live Drive soll sich direkt in Windows Vista einbinden lassen, erklärte Microsoft gegenüber ZDNet Australien. Wann der Dienst starten wird, verriet der Konzern noch nicht. Fest steht aber bereits, dass der kostenlos nutzbare Speicher 2 GByte betragen wird. Dieser lässt sich gegen eine noch nicht festgelegte Gebühr aufstocken. Wie viel Speicherkapazität die kostenpflichtige Ausführung bieten wird, ist noch nicht bekannt.

Bereits im September 2006 bringt AOL einen kostenlosen Online-Speicher, der bis zu 5 GByte fasst. Gegen eine Gebühr ist hier ebenfalls eine Aufstockung möglich und zwar auf 50 GByte. Zudem gibt es Gerüchte, dass auch Google an einem Online-Speicher unter dem Begriff GDrive arbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Peaceweazle 26. Dez 2008

Naja das mit Onlinegames gibts ja schon bei h**p://www.steam.com. Die alten Counter...

WinamperTheSecond 28. Feb 2007

Ich muss .mac von der Schule aus benutzen und find das nicht so genial, Mail bei GMail...

WinamperTheSecond 28. Feb 2007

Ich werde meine MP3s trotzdem nicht bei 1&1 speichern, abrufen kann ich sie da ja auch...

Arschgesicht 27. Aug 2006

...und erfahrungsgemäß ist bei M$ alles so sicher wie in Abrahams Schoß!!! *lol*

BSDDaemon 25. Aug 2006

Ich weiss wie der richtig heisstr... ich hab so einen ;) Bestes deutsches Beispiel der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /