EA verrät mehr über Ultima Online: Kingdom Reborn

3D-Grafik mit gewohnter Ultima-Perspektive

EA-Produzent Aaron Cohen ("Darkscribe") hatte es bereits angekündigt: Mit Kingdom Reborn wird das neun Jahre alte Online-Rollenspiel Ultima Online mit neuer Grafik und neuen Inhalten versehen. Nun wurden noch weitere Details über die Erweiterung veröffentlicht, die mehr als eine Erweiterung sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Mit "Ultima Online: Kingdom Reborn" wird die bisherige 2D-Grafik auf 3D umgewechselt, es soll trotz der neuen Grafik-Engine die übliche Beobachterperspektive von schräg oben beibehalten werden. Über 9.000 Objekte, aus denen die aus über 14.000 Kacheln bestehende Weltkarte besteht, müssen die Ultima-Online-Entwickler derzeit neu erstellen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/in (m/w/d) IT-Helpdesk/IT-Support
    Rudolf Wöhrl SE, Nürnberg
  2. Spezialist*in als Digitalisierungspartner*in im Landesbüro
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Kiew (Ukraine)
Detailsuche

EA verspricht, dass das Spiel damit ein frisches, lebendiges Aussehen bieten und mit eindrucksvollen Effekten aufwarten wird. Dazu würden noch eine zeitgemäßere Bedienoberfläche und "genügend neue Inhalte" für selbst die erfahrensten Spieler kommen. Neben einem neu hinzukommendem spielbaren Volk werden unter anderem die Kämpfe gegen mächtige Monster, die Dungeons, Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe, die Spieler-Häuser und die handwerklichen Fertigkeiten ("Crafting") überarbeitet bzw. erweitert werden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die alten Inhalte, bestehende Charaktere und deren Errungenschaften bleiben bestehen. Damit soll Ultima Online: Kingdom Reborn eines der umfangreichsten Online-Rollenspiele am Markt werden. Als Erweiterung für Ultima Online bleibt Kingdom Reborn optional, es wird laut EA keinem Spieler aufgezwungen. Wer bei 2D-Grafik bleiben will, muss also nicht wechseln. Allerdings hatte Ultima-Online-Produzent Cohen versprochen, dass die Hardware-Anforderungen nur moderat wachsen sollen.

Wieder einmal wurde seitens EA bestätigt, dass die Ultima-Online- und Dark-Age-of-Camelot-Teams (EA Mythic) gemeinsam an Kingdom Reborn arbeiten. Wann genau Ultima Online im neuen Glanz erstrahlen wird, wurde nicht angegeben - es bleibt bei der Aussage, dass es im Laufe des Jahres 2007 so weit sein soll. Der Name Ultima Online: Kingdom Reborn (UO:KR) soll lediglich ein Codename sein, der endgültige Name der Erweiterung wird erst später bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Flashy 12. Okt 2008

Ich würde sagen Vetus Mundus ist recht gut, immer viele leute on und man kann einiges...

SirOfDf 20. Jun 2007

www.kingdom-reborn.com

Zork 02. Feb 2007

ich kenne die letzten erweiterungen wie samurai nicht, aber das uo von damals würde ich...

Zhokar 12. Okt 2006

Ich denke, die meisten Freeshards werden bei 2D bleiben. Ich will garnicht daran denken...

smilingrasta 25. Aug 2006

Grafik hin oder her. Es sieht zumindest wesentlich besser aus als bisher und der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /