Abo
  • Services:

EA verrät mehr über Ultima Online: Kingdom Reborn

3D-Grafik mit gewohnter Ultima-Perspektive

EA-Produzent Aaron Cohen ("Darkscribe") hatte es bereits angekündigt: Mit Kingdom Reborn wird das neun Jahre alte Online-Rollenspiel Ultima Online mit neuer Grafik und neuen Inhalten versehen. Nun wurden noch weitere Details über die Erweiterung veröffentlicht, die mehr als eine Erweiterung sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Mit "Ultima Online: Kingdom Reborn" wird die bisherige 2D-Grafik auf 3D umgewechselt, es soll trotz der neuen Grafik-Engine die übliche Beobachterperspektive von schräg oben beibehalten werden. Über 9.000 Objekte, aus denen die aus über 14.000 Kacheln bestehende Weltkarte besteht, müssen die Ultima-Online-Entwickler derzeit neu erstellen.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. persona service Recklinghausen, Herten

EA verspricht, dass das Spiel damit ein frisches, lebendiges Aussehen bieten und mit eindrucksvollen Effekten aufwarten wird. Dazu würden noch eine zeitgemäßere Bedienoberfläche und "genügend neue Inhalte" für selbst die erfahrensten Spieler kommen. Neben einem neu hinzukommendem spielbaren Volk werden unter anderem die Kämpfe gegen mächtige Monster, die Dungeons, Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe, die Spieler-Häuser und die handwerklichen Fertigkeiten ("Crafting") überarbeitet bzw. erweitert werden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die alten Inhalte, bestehende Charaktere und deren Errungenschaften bleiben bestehen. Damit soll Ultima Online: Kingdom Reborn eines der umfangreichsten Online-Rollenspiele am Markt werden. Als Erweiterung für Ultima Online bleibt Kingdom Reborn optional, es wird laut EA keinem Spieler aufgezwungen. Wer bei 2D-Grafik bleiben will, muss also nicht wechseln. Allerdings hatte Ultima-Online-Produzent Cohen versprochen, dass die Hardware-Anforderungen nur moderat wachsen sollen.

Wieder einmal wurde seitens EA bestätigt, dass die Ultima-Online- und Dark-Age-of-Camelot-Teams (EA Mythic) gemeinsam an Kingdom Reborn arbeiten. Wann genau Ultima Online im neuen Glanz erstrahlen wird, wurde nicht angegeben - es bleibt bei der Aussage, dass es im Laufe des Jahres 2007 so weit sein soll. Der Name Ultima Online: Kingdom Reborn (UO:KR) soll lediglich ein Codename sein, der endgültige Name der Erweiterung wird erst später bekannt gegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

Flashy 12. Okt 2008

Ich würde sagen Vetus Mundus ist recht gut, immer viele leute on und man kann einiges...

SirOfDf 20. Jun 2007

www.kingdom-reborn.com

Zork 02. Feb 2007

ich kenne die letzten erweiterungen wie samurai nicht, aber das uo von damals würde ich...

Zhokar 12. Okt 2006

Ich denke, die meisten Freeshards werden bei 2D bleiben. Ich will garnicht daran denken...

smilingrasta 25. Aug 2006

Grafik hin oder her. Es sieht zumindest wesentlich besser aus als bisher und der...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /