Abo
  • Services:
Anzeige

Haufenweise Tintenstrahl-Fotodrucker von Canon

Canon Pixma iP1700, iP3300, iP4300, iP5300 und iP6700D vorgestellt

Canon hat neben vielen anderen Druckern und Kameras fünf neue Tintenstrahl-Fotodrucker im Vorfeld der Photokina vorgestellt. Die neuen Modelle heißen Pixma iP1700, iP3300, iP4300, iP5300 und iP6700D.

Pixma iP1700
Pixma iP1700
Der iP6700 mit sechs Tinten ist der Nachfolger des iP6600D, während der iP4300 die Nachfolge des Pixma iP4200 antritt und ebenso wie der iP5300 mit fünf Tinten auskommt. Alle drei erreichen hochgerechnet eine Druckauflösung von 9.600 x 2.400 dpi.

Anzeige

Die Einstiegsmodelle Pixma iP1700 und iP3300 erreichen eine Druckauflösung von bis zu 4.800 x 1.200 dpi. Der iP1700 beherbergt neben Schwarz einen zusammenhängenden 3-Farb-Tintentank, während der iP3300 mit drei separaten Farbtanks bestückt wird. Der Pixma iP5300 soll ca. 21 Sekunden für ein 10 x 15 cm großes Foto benötigen, beim iP6700D dauert es 47 Sekunden und beim iP4300 36 Sekunden.

Pixma iP3300
Pixma iP3300
Obwohl er etwas langsamer ist, bringt der Pixma iP6700D eine Funktion mit, die bei den anderen Geräten nicht vorhanden ist. Über das 8,9 Zentimeter große LC-Farbdisplay und ein Bedienpanel für Bildvorschau, -optimierung und Drucksteuerung kann man auch ohne PC drucken. Die Verbindung zu einem Computer erfolgt bei den neuen Fotodruckern über USB 2.0.

Der Ausdruck kann PC-unabhängig direkt von einer PictBridge-kompatiblen Kamera oder von kompatiblen Fotohandys über die lrDA- oder optional per Bluetooth erfolgen. Auch Kartenschächte für CompactFlash, SmartMedia, Memory Stick, SD-Card und MMC sind vorhanden, wobei über Adapter auch andere Formate gelesen werden können.

Pixma iP5300
Pixma iP5300
Bis auf den Pixma iP1700 haben alle Drucker zwei separate Papierzuführungen zum Befüllen auch mit unterschiedlichen Papiermedien. Der Pixma iP4300, iP5300 und iP6700D sind zudem mit einer automatischen Duplexdruckfunktion für zweiseitigen Foto- und Dokumentendruck ausgerüstet und können entsprechend beschichtete CDs und DVDs bedrucken.

Pixma iP6700D
Pixma iP6700D
Praktisch zeitgleich zur Photokina in Köln sollen die Modelle ab September 2006 auf den Markt kommen. Der Pixma iP1700 kostet 49,- Euro. Für den Pixma iP3300 werden 79,- Euro verlangt, der Pixma iP4300 kostet 99,- Euro und der Pixma iP6700D 179,- Euro.

Auf den Pixma iP5300, für den 149,- Euro verlangt werden, muss man noch bis zum Oktober 2006 warten.


eye home zur Startseite
GLIOB 28. Aug 2006

Hi! Hab den 6600D und die Druckqualität ist genial gut! Kein Druckpunkt sichtbar und...

Niemand 25. Aug 2006

Ich hatte auch immer wieder Ärger mit den Tintenstrahlern (und auch einige meiner...

Halsab Schneider 25. Aug 2006

War dat nich HP? Mein Treiber baut keine Internetverbindung auf, belegt keine halbe...

Halsab Schneider 25. Aug 2006

jau; isser! Mein 4000er auch ;-) 79 Cent/Patrone *gg*

DerSuchende 25. Aug 2006

Guter Tip, da hab ich noch nicht dran gedacht. Danke! DerSuchende



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Saacke GmbH, Bremen
  2. über Duerenhoff GmbH, München
  3. Helmsauer IT Solutions GmbH, Nürnberg
  4. TGE - gTrägergesellschaft mbH, Neumarkt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: heutzutage...

    Rulf | 23:02

  2. Re: "Bei aktuellen Spielen braucht es oft viel...

    SoulEvan | 23:01

  3. USB-C, 4k und USB 3.0

    ciVicBenedict | 23:00

  4. Re: Hätte Obama so eine Rede gehalten

    Captain | 22:59

  5. Tipp: Test auch im Text irgendwo verlinken :) (kwt)

    BenniD | 22:56


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel