Abo
  • Services:

Haufenweise Tintenstrahl-Fotodrucker von Canon

Canon Pixma iP1700, iP3300, iP4300, iP5300 und iP6700D vorgestellt

Canon hat neben vielen anderen Druckern und Kameras fünf neue Tintenstrahl-Fotodrucker im Vorfeld der Photokina vorgestellt. Die neuen Modelle heißen Pixma iP1700, iP3300, iP4300, iP5300 und iP6700D.

Artikel veröffentlicht am ,

Pixma iP1700
Pixma iP1700
Der iP6700 mit sechs Tinten ist der Nachfolger des iP6600D, während der iP4300 die Nachfolge des Pixma iP4200 antritt und ebenso wie der iP5300 mit fünf Tinten auskommt. Alle drei erreichen hochgerechnet eine Druckauflösung von 9.600 x 2.400 dpi.

Stellenmarkt
  1. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Die Einstiegsmodelle Pixma iP1700 und iP3300 erreichen eine Druckauflösung von bis zu 4.800 x 1.200 dpi. Der iP1700 beherbergt neben Schwarz einen zusammenhängenden 3-Farb-Tintentank, während der iP3300 mit drei separaten Farbtanks bestückt wird. Der Pixma iP5300 soll ca. 21 Sekunden für ein 10 x 15 cm großes Foto benötigen, beim iP6700D dauert es 47 Sekunden und beim iP4300 36 Sekunden.

Pixma iP3300
Pixma iP3300
Obwohl er etwas langsamer ist, bringt der Pixma iP6700D eine Funktion mit, die bei den anderen Geräten nicht vorhanden ist. Über das 8,9 Zentimeter große LC-Farbdisplay und ein Bedienpanel für Bildvorschau, -optimierung und Drucksteuerung kann man auch ohne PC drucken. Die Verbindung zu einem Computer erfolgt bei den neuen Fotodruckern über USB 2.0.

Der Ausdruck kann PC-unabhängig direkt von einer PictBridge-kompatiblen Kamera oder von kompatiblen Fotohandys über die lrDA- oder optional per Bluetooth erfolgen. Auch Kartenschächte für CompactFlash, SmartMedia, Memory Stick, SD-Card und MMC sind vorhanden, wobei über Adapter auch andere Formate gelesen werden können.

Pixma iP5300
Pixma iP5300
Bis auf den Pixma iP1700 haben alle Drucker zwei separate Papierzuführungen zum Befüllen auch mit unterschiedlichen Papiermedien. Der Pixma iP4300, iP5300 und iP6700D sind zudem mit einer automatischen Duplexdruckfunktion für zweiseitigen Foto- und Dokumentendruck ausgerüstet und können entsprechend beschichtete CDs und DVDs bedrucken.

Pixma iP6700D
Pixma iP6700D
Praktisch zeitgleich zur Photokina in Köln sollen die Modelle ab September 2006 auf den Markt kommen. Der Pixma iP1700 kostet 49,- Euro. Für den Pixma iP3300 werden 79,- Euro verlangt, der Pixma iP4300 kostet 99,- Euro und der Pixma iP6700D 179,- Euro.

Auf den Pixma iP5300, für den 149,- Euro verlangt werden, muss man noch bis zum Oktober 2006 warten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

GLIOB 28. Aug 2006

Hi! Hab den 6600D und die Druckqualität ist genial gut! Kein Druckpunkt sichtbar und...

Niemand 25. Aug 2006

Ich hatte auch immer wieder Ärger mit den Tintenstrahlern (und auch einige meiner...

Halsab Schneider 25. Aug 2006

War dat nich HP? Mein Treiber baut keine Internetverbindung auf, belegt keine halbe...

Halsab Schneider 25. Aug 2006

jau; isser! Mein 4000er auch ;-) 79 Cent/Patrone *gg*

DerSuchende 25. Aug 2006

Guter Tip, da hab ich noch nicht dran gedacht. Danke! DerSuchende


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /