Abo
  • Services:

Haufenweise Tintenstrahl-Fotodrucker von Canon

Canon Pixma iP1700, iP3300, iP4300, iP5300 und iP6700D vorgestellt

Canon hat neben vielen anderen Druckern und Kameras fünf neue Tintenstrahl-Fotodrucker im Vorfeld der Photokina vorgestellt. Die neuen Modelle heißen Pixma iP1700, iP3300, iP4300, iP5300 und iP6700D.

Artikel veröffentlicht am ,

Pixma iP1700
Pixma iP1700
Der iP6700 mit sechs Tinten ist der Nachfolger des iP6600D, während der iP4300 die Nachfolge des Pixma iP4200 antritt und ebenso wie der iP5300 mit fünf Tinten auskommt. Alle drei erreichen hochgerechnet eine Druckauflösung von 9.600 x 2.400 dpi.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Die Einstiegsmodelle Pixma iP1700 und iP3300 erreichen eine Druckauflösung von bis zu 4.800 x 1.200 dpi. Der iP1700 beherbergt neben Schwarz einen zusammenhängenden 3-Farb-Tintentank, während der iP3300 mit drei separaten Farbtanks bestückt wird. Der Pixma iP5300 soll ca. 21 Sekunden für ein 10 x 15 cm großes Foto benötigen, beim iP6700D dauert es 47 Sekunden und beim iP4300 36 Sekunden.

Pixma iP3300
Pixma iP3300
Obwohl er etwas langsamer ist, bringt der Pixma iP6700D eine Funktion mit, die bei den anderen Geräten nicht vorhanden ist. Über das 8,9 Zentimeter große LC-Farbdisplay und ein Bedienpanel für Bildvorschau, -optimierung und Drucksteuerung kann man auch ohne PC drucken. Die Verbindung zu einem Computer erfolgt bei den neuen Fotodruckern über USB 2.0.

Der Ausdruck kann PC-unabhängig direkt von einer PictBridge-kompatiblen Kamera oder von kompatiblen Fotohandys über die lrDA- oder optional per Bluetooth erfolgen. Auch Kartenschächte für CompactFlash, SmartMedia, Memory Stick, SD-Card und MMC sind vorhanden, wobei über Adapter auch andere Formate gelesen werden können.

Pixma iP5300
Pixma iP5300
Bis auf den Pixma iP1700 haben alle Drucker zwei separate Papierzuführungen zum Befüllen auch mit unterschiedlichen Papiermedien. Der Pixma iP4300, iP5300 und iP6700D sind zudem mit einer automatischen Duplexdruckfunktion für zweiseitigen Foto- und Dokumentendruck ausgerüstet und können entsprechend beschichtete CDs und DVDs bedrucken.

Pixma iP6700D
Pixma iP6700D
Praktisch zeitgleich zur Photokina in Köln sollen die Modelle ab September 2006 auf den Markt kommen. Der Pixma iP1700 kostet 49,- Euro. Für den Pixma iP3300 werden 79,- Euro verlangt, der Pixma iP4300 kostet 99,- Euro und der Pixma iP6700D 179,- Euro.

Auf den Pixma iP5300, für den 149,- Euro verlangt werden, muss man noch bis zum Oktober 2006 warten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 59,90€

GLIOB 28. Aug 2006

Hi! Hab den 6600D und die Druckqualität ist genial gut! Kein Druckpunkt sichtbar und...

Niemand 25. Aug 2006

Ich hatte auch immer wieder Ärger mit den Tintenstrahlern (und auch einige meiner...

Halsab Schneider 25. Aug 2006

War dat nich HP? Mein Treiber baut keine Internetverbindung auf, belegt keine halbe...

Halsab Schneider 25. Aug 2006

jau; isser! Mein 4000er auch ;-) 79 Cent/Patrone *gg*

DerSuchende 25. Aug 2006

Guter Tip, da hab ich noch nicht dran gedacht. Danke! DerSuchende


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /