Abo
  • Services:

Nikon Coolpix L6: Tausend Schuss mit einem Batteriesatz

Einsteiger-Digitalkameras mit 6 und 7,2 Megapixeln

Nikon hat mit der Coolpix L6 und der Coolpix L5 zwei Einsteiger-Digitalkameras mit 3- und 5fach-Zoomobjektiv vorgestellt. Das lange Zoomobjektiv der L5 ist mit einer mechanischen Linsenaufhängung zur Vermeidung von Verwacklungsunschärfen ausgestattet. Während die L6 Fotos mit einer Auflösung von 6 Megapixeln schießen kann, sind es bei der L5 7,2 Megapixel.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Brennweite der L6 liegt zwischen 38 bis 116 mm (F3,2/5,3), die der L5 bei 38 und 190 mm und Anfangsblendenöffnungen von F2,9 bzw. F5,0. Der Makrobereich beginnt bei der L5 ab einem Motivabstand von 4 cm und bei der L6 ab 10 cm.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Nikon Coolpix L5
Nikon Coolpix L5
Beide Kameras sind mit einem Display mit 2,5 Zoll Diagnole bei 115.000 Pixeln Auflösung ausgerüstet. Optische Sucher sind wie mittlerweile bei fast allen Kompaktkameras auch bei diesen Modellen abgeschafft worden.

Beide Geräte sind mit einem Automatik- und einem Programm-Modus ausgestattet - außerdem gibt es 15 Einstellungen für typische Aufnahmesituationen. Die Kameras bearbeiten die Bilder auf Wunsch auch mit einigen Filtern. Eine Anhebung der Helligkeit in dunklen Bildpartien soll Details stärker hervorheben. Außerdem kann der Rote-Augen-Effekt retuschiert werden.

Nikon Coolpix L6
Nikon Coolpix L6
Der Autofokus kann in einer Betriebsart versuchen, Gesichter zu erkennen und automatisch auf diese scharf stellen. Kontinuierliche Serienaufnahmen mit ungefähr 0,7 (L5) bzw. 1,7 (L6) Bildern pro Sekunde können die beiden Kameras ebenfalls schießen. Die Lichtempfindlichkeit der L5 kann zwischen ISO 50, 100, 200 und 400 manuell eingestellt werden. Die der L6 reicht bis zu ISO 800.

Die Reichweite des L6-Blitzlichtes beziffert der Hersteller mit 0,30 bis 5 m im Weitwinkel- und 0,30 bis 3 m im Telebereich. Die der L5 liegt mit 0,50 m bis 5,50 m bzw. 0,60 m bis 4 m nur unwesentlich darüber.

Zudem sind beide Apparate in der Lage, Filmchen mit bis zu 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde samt Ton zu drehen. Gespeichert wird in beiden Fällen auf SD-Karten. Ein USB- und Videoanschluss sind natürlich auch vorhanden.

Bei Verwendung von AA-Lithium-Batterien sollen mit der Coolpix L6 1.000 Aufnahmen gemacht werden können, bevor der Stromspender ausgetauscht werden muss. Die L5 verwendet zwar ebenfalls AA-Zellen, doch wurde hier eine Akkureichweite nicht angegeben.

Die L5 wiegt 170 g bei Maßen von 97 x 61 x 45 mm, während die L6 125 Gramm auf die Waage bringt und 91 x 60,5 x 26 mm groß ist. Nikons Coolpix L6 soll im September 2006 für 219,- Euro erscheinen, während die L5 zum gleichen Datum, aber für 329,- angeboten wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6 Zoll Topload Tasche...
  2. 86,90€ statt 119,40€ im Vergleich
  3. 699€ statt 1.199€ im Vergleich

Peter654987 25. Aug 2006

Kommt immer auf die Umstände an. Ich habe heute bei meinem Panoramashooting auf dem...

carp 25. Aug 2006

Das hat man mir in der Schule auch immer wieder erzählt...

XP55T2P4 25. Aug 2006

Olympus C300 Zoom mit einem guten Batteriesatz: ca. 800 Aufnahmen, davon ca. 10% mit...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

    •  /