Abo
  • Services:

Zweiklassengesellschaft auf der Games Convention

Größere Websites stehen immerhin auf einer Liste der "relevanten Publikationen" und ihre Vertreter erhalten zumindest auf Nachfrage Presseschilder der ersten Klasse. Neueinsteiger und kleinere Websites haben diesen Vorteil aber nicht, was eine ungerechte Benachteiligung ist - vor allem, wenn schriftliche Terminbestätigungen vorgewiesen werden müssen, obwohl Termine in der Regel nur per Telefonat oder E-Mail ausgemacht werden. Entsprechend verärgert und enttäuscht reagieren deshalb die zu Unrecht gebrandmarkten Online-Redakteure. Beschwerden wie "Da brauchen sie einem doch gar nicht erst eine Presseeintrittskarte geben...", "eine Frechheit", "[...] und das in der heutigen Zeit" sind deshalb immer wieder zu hören.

Stellenmarkt
  1. CABB GmbH, Sulzbach
  2. Horváth & Partners Management Consultants, München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf

Auch Golem.de-Redakteuren wurde, wie vielen anderen etablierten Online-Medien, am ersten Messetag zunächst der Zugang zum Business-Center verweigert, bevor die Presseschilder getauscht werden konnten. Am Fachbesuchertag waren die Presseschilder zweiter Klasse kein Problem.

Während die Leipziger Messe sich überzeugt von ihrer Regelung zum Nachteil von Online-Journalisten zeigt, formiert sich unter den Publishern der Widerstand. Immerhin zahlen sie viel Geld, um Journalisten jeglicher Art ihre Produkte anzupreisen - und haben letztlich auch immer noch selbst die Möglichkeit, jemandem einen Termin zu verwehren.

Kommentar:
Horden junger, angehender Redakteure, Blogger und engagierte Fangruppen mögen für den einen oder anderen Messeplaner, Pressevertreter oder Journalisten ein eher unerwünschtes Phänomen sein. Dennoch ist es gerade ein Vorteil des Internets, dass jeder die Chance hat, seine eigene Publikation aufzubauen, abseits von Verlagen. Es reicht nicht, einige Blogger anzuheuern und sich ein eigenes Blog (gc-blog.de) schreiben zu lassen.

Es ist jedoch Aufgabe einer Messeleitung, sich hier einen Überblick zu verschaffen und auch einmal Flexibilität und Kenntnis des Internets zu beweisen sowie Neulingen zur Not auch in Rücksprache mit den Ausstellern Unterstützung zukommen zu lassen. Online-Journalisten hereinzulassen, um sie dann solange vom wirklich wichtigen Geschehen auszusperren, bis ausreichende Bedeutung nachgewiesen ist oder genügend Druck gemacht wurde, kann hingegen keine Lösung sein.

 Zweiklassengesellschaft auf der Games Convention
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. 449€

Truck me harder 06. Jul 2007

hi! was muss ich denn vorweisen um ne akkreditierung zu bekommen???

Truck me! 06. Jul 2007

hi! was muss ich denn vorweisen um ne akkreditierung zu bekommen???

Bloody Mary 25. Okt 2006

"Hallo - was habt ihr eigentlich gegen die Ossis ... " Solange die Ossis in Ossiland...

Händler_X 27. Aug 2006

Vielleicht sollte man die Zahlen auch einmal in einer gewissen Relation sehen...

Online Magaziner 26. Aug 2006

oh mein gott tut mir leid das ich hier ausfallend werden muss aber so einen...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /