Folding@Home: Auch die PS3 hilft bei der Forschung

Mit einem GPU-Client auf dem Weg in Petaflops-Bereiche

Das an der Stanford-Universität beheimatete Projekt Folding@Home stellt heute auf der Games Convetion einen Client für Sonys kommende Spielekonsole PlayStation 3 vor. Mit der Software kann ungenützte Rechenkapazität für medizinische Projekte gespendet werden, z.B. zur Erforschung von Alzheimer, Huntington und bestimmter Krebsarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony nutzt Folding@Home, um wieder einmal die hohe Rechenleistung der PS3 zu betonen, sitzt in der Konsole doch ein Cell-Prozessor mit mehreren Kernen. Der Grafikchip der Konsole wird zudem genutzt, um die berechneten Daten in Echtzeit zu visualisieren.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
Detailsuche

Daneben wird ein ATI-GPU-Client entwickelt, um auch Grafikchips für die eigentlichen Berechnungen zu nutzen. Derzeit wird die Software intern getestet, eine offene Beta-Phase soll voraussichtlich Ende September starten.

Folding@Home auf der PS3
Folding@Home auf der PS3

Für Folding@Home ist der GPU- und PS3-Client ein wichtiger Schritt, um eine breitere Basis von Geräten mit nicht ausgelasteten Prozessoren zu erreichen. Bis zu 100 Gigaflops pro Rechner können so genutzt werden und mit nur 10.000 Systemen stünde dem verteilten Rechenprojekt eine Rechenleistung von einem Petaflops zur Verfügung.

Unter folding.stanford.edu stehen einige Videos zum Download bereit, die den PS3-Client zeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ultimateodin 01. Apr 2008

Hallo. Leute ich hab mal ne Frage, wenn ich auf Folding home gehe, find ich das erstmal...

Luke-Sky 25. Aug 2006

wieso gehste danach zu Congster oder dergleichen haste innerhalb weniger Minuten deine...

Luke-Sky 25. Aug 2006

und im Wii wird auch eine werkeln

Bibabuzzelmann 24. Aug 2006

Das ist nur ein weiterer Baustein um sicherzustellen, dass du mit ihr online gehst...

Bibabuzzelmann 24. Aug 2006

Schade, die normalen Screens können mich nicht rattig machen, muss ich mir wohl doch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /