Anno 1701 in 3D und Anno DS mit Stiftsteuerung

Mit einem Handy-Client können "Annoholics" auch unterwegs Ressourcen sammeln

Passend zum zehnjährigen Jubiläum steht mit Anno 1701 der mittlerweile dritte Teil des Aufbau-Strategiespiels aus deutschen Landen an. Die Welt der Anno-Serie wird in die dritte Dimension überführt und auch der Sound geht mit seiner 5.1-Unterstützung in die dritte Dimension. Außerdem kündigte Sunflowers noch die Neuentwicklung Anno DS für Nintendos erfolgreiches Handheld an.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #2
Screenshot #2
Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass Anno 1602 das Licht der Welt erblickte. Dabei hat die Serie einige Meilensteine erreicht, nicht nur, dass das Spiel sich sehr gut verkaufte, auch hat man es geschafft, vergleichsweise viele weibliche Spieler für das Spiel zu begeistern. Der Anteil der weiblichen Spieler soll bei etwa 35 Prozent liegen, ein Wert, der insbesondere bei Windows-PC-Spielen recht beachtlich ist. Neben derartigen Erfolgen hatte die Anno-Serie auch einige Rückschläge zu verbuchen, vor allem den fehlenden Mehrspielermodus beim fehlerhaften 1503.

Stellenmarkt
  1. Systembetreuer (m/w/d) Logistik
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. Softwareingenieur (m/w/d)
    AVL Deutschland GmbH, München, Mainz-Kastel, Stuttgart
Detailsuche

Screenshot #1
Screenshot #1
Unter dem Motto "Anno bleibt Anno" wurde der dritte Teil des Serie, Anno 1701, entwickelt. Anno 1701 soll der Serie treu bleiben und nicht mit ausgefallenen Experimenten die Spielergemeinde überraschen. Diesmal wollen die Entwickler besonders auf die Community gehört haben, die zuvor ausgiebig befragt wurde und deren Hinweise und Ideen entsprechend mit in die Entwicklung eingeflossen sind, ein Mehrspielermodus inklusive.

Die Anno-Serie wird in dem neuen Teil von der 2D-Grafik in die 3D-Grafik überführt. Besonders wichtig war den Entwicklern die Detailverliebtheit, welche die Vorläufer ausgemacht hat. Eine nicht ganz einfache Aufgabe, wie an zahlreichen Spielen in der Vergangenheit zu sehen war. Die gezeigten bewegten Bilder von Anno 1701 zeigten, dass der Wechsel in die 3D-Welt durchaus gelungen ist. Entsprechend dürfte sich jedoch der Hardwarehunger steigern.

Screenshot #4
Screenshot #4
Die Häuser sind dafür aber sehr detailliert modelliert und in den Straßen tummelt sich das Leben. Passend zur Grafik wurde auch die Musikuntermalung und die Geräuschkulisse um mehr Räumlichkeit erweitert. Nach eigenen Angaben ist Anno 1701 das erste Spiel, das komplett 5.1-Surround-Sound aus der Anlage klingen lässt.

Gleichzeitig mit dem Start des neuen Teils der Anno-Serie soll schließlich ein mobiler Client für Mobiltelefone erscheinen. "Annoholics" bekommen ein Minispiel, mit dem sie sich unterwegs Ressourcen erarbeiten können. Das Gold kann dann via WAP, Internetzugang oder über einen Code auf den Spielstand der PC-Version übertragen werden.

Screenshot #3
Screenshot #3
Eine Erweiterung des Marktes stellt die Neuentwicklung Anno DS für den Nintendo DS dar. Sunflowers kündigte an, ausgiebig von dem Eingabestift des DS Gebrauch zu machen. Zudem soll das Spiel den WiFi-Modus von Nintendos Handheld unterstützen und so bis zu vier Spielern ermöglichen, gegeneinander anzutreten.

Anno 1701 für Windows-PCs soll bereits am 28. Oktober 2006 erscheinen und ist auf der Games Convention in der Halle 3, Stand A12/18 anspielbar. Die Anno-Variante für den Nintendo DS wurde für den April 2007 nur angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rmv 25. Aug 2006

Vermutlich gehen sie vom Entwicklungsstart der Serie aus. Oder wann die Idee geboren...

AlexK 25. Aug 2006

Damals bei 1503 war ich einer von den Dummen, die sich das Spiel gekauft haben um auf dem...

kp 25. Aug 2006

ich hab DX2 auch noch bis zur veröffentlichung zu meinen lieblingsspielen gezählt =)

Der Agent 24. Aug 2006

Bei Anno war schon immer die "Liebe zum Detail" da. Die wollen sie nicht verlieren. Aber...

Multiplayer-Modus 24. Aug 2006

so eine Katastrophe wie bei 1503. Versprechungen und Bugs gab es da ja genug...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
iPhone 13
Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic

Ergebnisse des Geekbench-Benchmarks zeigen, dass das iPhone 13 Pro wie erwartet im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

iPhone 13: Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic
Artikel
  1. Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
    Zum Tod von Sir Clive Sinclair
    Der ewige Optimist

    Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Heimrechnern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
    Ein Nachruf von Martin Wolf

  2. Chiphersteller: Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich
    Chiphersteller
    Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich

    Der deutsche Konzern Infineon wird viel Geld in die Forschung von 300-mm-Thin-Wafern stecken. Das Werk in Villach ist das größte im Land.

  3. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD (u. a. Zombieland 1 & 2 29,99€) • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • iPhone 12 Pro 256GB 989€ [Werbung]
    •  /