Abo
  • Services:

AllPeers: BitTorrent-Erweiterung für Firefox verfügbar

Sicherer Datenaustausch über AllPeers im Browser

Die Peer-to-Peer-Erweiterung AllPeers für den Webbrowser Mozilla Firefox ist jetzt erschienen. Damit können direkt im Firefox Dateien mit Bekannten ausgetauscht werden. Der Datentransfer soll verschlüsselt sein, als P2P-Basis nutzt AllPeers BitTorrent.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

AllPears
AllPears
AllPeers basiert auf BitTorrent und ist als Peer-to-Peer-Lösung für den privaten Datenaustausch gedacht. Die Erweiterung bettet sich in einer Seitenleiste im Browser ein, in der dann alle Kontakte aufgelistet sind und sich verwalten lassen. Ein Passwort nutzt AllPears nicht, bietet aber die Möglichkeit, festzulegen, welcher Nutzer auf was zugreifen darf. Der Datentransfer soll komplett verschlüsselt ablaufen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Die Software ist noch nicht fertig, sondern soll nach Angabe der Entwickler weiter als Beta-Version angesehen werden. Dabei enthält sie auch noch nicht den kompletten Funktionsumfang. Chats, Kommentare, Schlagworte und die Unterstützung für normale Torrents sollen erst später folgen. Generell sei AllPeers jedoch für den Datenaustausch unter Freunden konzipiert, nicht um große Datenmengen an Fremde zu verteilen, so die Entwickler.

AllPeers ist direkt über die Firefox-Erweiterungsseite verfügbar. Nach der Installation der Erweiterung ist allerdings eine Registrierung erforderlich, um den Dienst nutzen zu können. Ein Video im Blog des Projektes demonstriert die Funktionsweise der Erweiterung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Till 12. Apr 2007

Aber weder zum kommerziellen Zweck, noch speicherst Du es wahrscheinlich länger als ein...

tan1 29. Aug 2006

Etwas mehr Informationen gefunden: http://www.slyck.com/news.php?story=1276

Orsen 27. Aug 2006

Ich habe viele Freunde, die haben aber keinen Computer. :-(

dicky 26. Aug 2006

... aber Dateien tauschen will ich doch mit einem Programm das ich eh zum kommunizieren...

Der unehrliche... 25. Aug 2006

Du coole Sau du ^^


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /