Schmetterlingshandy von BenQ Mobile

Neu aufgelegtes BenQ-Siemens AL26 mit perlmuttfarbenem Cover

BenQ Mobile hat erneut einem seiner etwas älteren Handymodelle ein neues Cover spendiert. Das AL26 steckt nun in einer weißen Schale, die mit lilafarbenen Schmetterlingen bedruckt ist. Vor einer Woche haben die Taiwaner das AL26 schon einmal als "Hello-Kitty-Handy" neu aufgelegt, das vor allem junge Frauen und Mädchen ansprechen soll. Technische Raffinessen fehlen der Neuvorstellung.

Artikel veröffentlicht am , yg

AL26 Schmetterling
AL26 Schmetterling
Bluetooth und Handykamera sucht der Anwender im BenQ-Siemens AL26 vergebens. Dafür bietet das Modell 32-stimmige polyphone Klingeltöne, Java MIDP 1.0, einen WAP-Browser in der Version 1.2.1 mit Teilen von WAP 2.0 und die Möglichkeit, Kontakte und Termine über die beiliegende Software Mobile Phone Manager mit dem PC abzugleichen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in, Wirtschaftsinformatiker/in o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. Product Owner Workplace (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

AL26 Schmetterling
AL26 Schmetterling
Der Besitzer kann jede Zifferntaste mit einer Funktion belegen, um so direkten Zugriff darauf zu erhalten - ohne Hangelei durchs Menü. Das Display mit einer Auflösung von 130 x 130 Pixeln und 65.536 Farben ist eher einfacher Bauart. Und auch der Speicher ist mit 1,5 MByte dezent bemessen und zudem nicht erweiterbar.

Das 78 Gramm leichte und 86,8 x 45,8 x 19,2 mm messende Triband-Handy unterstützt GPRS Klasse 8 und funkt im GSM-Netz auf 900, 1.800 und 1.900 MHz. Eine Akkuladung soll eine Sprechzeit von 5 Stunden bieten, während der Akku im Empfangsmodus nach Herstellerangaben gute 9 Tage durchhält.

BenQ Mobile will das AL26 im Schmetterlingslook ab Mitte September 2006 auf den Markt bringen. Wie viel es kosten soll, steht noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Obitus 24. Aug 2006

Bleibt die Kernfrage des ersten Beitrages.. Das soll einer Neuigkeit würdig sein ?



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /