• IT-Karriere:
  • Services:

iPod-Streit: Apple zahlt 100 Mio. US-Dollar an Creative

Unternehmen legen Patenstreit bei, Creative will iPod-Zubehör anbieten

Mit einer Zahlung von 100 Millionen US-Dollar legt Apple seinen Rechtsstreit mit Konkurrent Creative bei. Creative hatte Apple wegen Patentverletzungen verklagt, da Apples iPod gegen ein Patent von Creative verstoßen haben soll. Künftig wird Creative sogar iPod-Zubehör anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Im August 2005 erhielt Creative ein US-Patent zugesprochen, welches das Benutzer-Interface von mobilen MP3-Playern wie dem Creative Zen oder der Nomad Jukebox beschreibt. Zugleich wies Creative darauf hin, dass die Technik auch in Konkurrenzprodukten zum Einsatz kommt, namentlich genannt wurden damals Apples iPod und iPod mini.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern

Creatives so genanntes "Zen Patent" beschreibt die Bedienung der tragbaren MP3-Festplatten-Player, die es dem Nutzer erlauben, auf einfache Art und Weise durch die zum Teil recht umfangreichen Datenbestände zu navigieren.

Im Mai 2006 reichte Creative dann Klage gegen Apple ein und forderte Schadensersatz. Apple konterte kurz darauf seinerseits mit einer Patentklage gegen Creative.

Nun einigten sich die Unternehmen außergerichtlich und legten all ihre Streitereien bei. Allerdings kommt Apple dieser Frieden teuer zu stehen, das Unternehmen zahlt 100 Millionen US-Dollar an Creative und darf Creatives Technik nun in seinen Produkten nutzen. Sollte es Creative gelingen, auch andere Unternehmen zu Lizenzzahlungen zu bewegen, könnte die Summe allerdings schrumpfen, so die Vereinbarung mit Apple.

Künftig wollen Apple und Creative sogar zusammenarbeiten, Creative tritt Apples Programm "Made for iPod" bei und wird eigenes iPod-Zubehör anbieten.

"Creative habe großes Glück gehabt, dieses frühe Patent zugesprochen zu bekommen", kommentierte Apple-Chef Steve Jobs die Einigung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 9,49€

Ïåòð 07. Mär 2007

Ïðèâåò âñåì, ñìîòðþ îòëè÷íûé ó âàñ ñàéò ïîëó÷èëñÿ. Ñòîëü...

aleduke 01. Feb 2007

Die Klang-Qualität meines 4 Jahre alten Zen ist immer noch besser als die der neuen...

Drainie 02. Jan 2007

Hey, kennt hier vielleicht jemand einen Video-Konverter fuer iPod und PSP? Am...

iLogo 27. Aug 2006

Rob Janoff hats entworfen. Die Farben als Anspielung auf IBM, der Biss als Wortspiel "to...

karumba 24. Aug 2006

*Towatai mit einem großen holzhammer auf den hinterkopf klopf, damit er nicht so blöde...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /