• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Spiele-Rechner von GameStar und Fujitsu Siemens

SLI-PC und 17-Zoll-Notebook auf der Games Convention 2006 vorgestellt

Bereits im vergangenen Jahr warteten GameStar und der PC-Hersteller Fujitsu Siemens mit einem Spiele-PC auf, der sich laut GameStar sehr erfolgreich verkaufte. Im Jahr 2006 kommt der "GameStar-PC" mit neuen Komponenten zurück, ein "GameStar-Notebook" im Schlepptau - auf der Games Convention sind beide Systeme erstmals zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,

GameStar-PC
GameStar-PC
Wie beim alten GameStar-PC wurde auch beim neuen Desktop-PC und dem Notebook die Wahl der Komponenten von der GameStar-Redaktion vorgenommen. Als neuen Vertriebspartner haben GameStar und Fujitsu Siemens nun Saturn ins Boot geholt - und hoffen, dass auch die neuen Systeme ankommen, insbesondere da der alte GameStar-PC einige hundert Euro günstiger war.

Inhalt:
  1. Neue Spiele-Rechner von GameStar und Fujitsu Siemens
  2. Neue Spiele-Rechner von GameStar und Fujitsu Siemens

Dafür bietet der GameStar-PC, auch Fujitsu Siemens "Scaleo Xi" genannt, die folgende Ausstattung: Intels Dual-Core-Prozessor vom Typ Core 2 Duo E6600 mit Conroe-Kern wird mit 2,4 GHz getaktet und verfügt über 4 MByte Level-2-Cache. Der Prozessor und 2 GByte RAM (2x 1 GByte) nach DDR-2-667 stecken auf einem Intel-D975XBX-Mainboard (Bad Axe) mit GBit-Ethernet-Schnittstelle. Auf WLAN und FireWire muss ebenfalls nicht verzichtet werden.

GameStar-PC
GameStar-PC
Dazu kommt dann noch eine Grafikkarte mit zwei Grafikchips für mehr Leistung: eine Nvidia GeForce 7950 GX2 mit insgesamt 1 GByte GDDR3-Speicher und zwei DVI-I-Ausgängen. Zwar handelt es sich um ein Mainboard mit zwei PCI-Express-Grafiksteckplätzen, eine zweite 7950-GX2-Karte lässt sich aber erst nachrüsten, sobald Nvidia die Treiber für Quad-SLI auch für fremde Chipsätze freigibt. Für den Sound sorgt Creatives Soundblaster X-Fi Fatal1ty.

Zusammen mit einem geräuscharmen Netzteil und weiteren luftgekühlten Komponenten soll der GameStar-PC mit einer moderaten Lautstärke-Entwicklung aufwarten, konkrete Daten liegen Golem.de noch nicht vor. Das vorinstallierte und mitgelieferte Windows XP Home findet auf der 250-GByte-Festplatte Platz. Außerdem werden je ein Double-Layer-DVD-Brenner, ein DVD-ROM und ein 11-in-1-Speicherkartenleser verbaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Neue Spiele-Rechner von GameStar und Fujitsu Siemens 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghostrunner für 14,99€, Death Stranding für 21,99€, Destiny 2 - Upgrade Edition (Steam...
  2. (u. a. Crucial P2 PCIe-SSD 1TB für 84,58€, Crucial MX500 SATA-SSD 500GB für 58,91€, Crucial...
  3. (u. a. Mega Man Legacy Collection 2 für 5,99€, Unrailed! für 11€, Embr für 11€)
  4. 1.099€ (Bestpreis mit MediaMarkt und Amazon)

Gauntlet 02. Sep 2006

Also diese 1300€ Rechnung ist mal absoluter Blödsinn. Man kann nur den Preis der exakt...

Indiana_x 25. Aug 2006

Das hat aber kein core 2 duo

Private Joker 25. Aug 2006

Ja für Leute wie dich genügt auch eine Schreibamschine, ein Rechenschieber und kariertes...

l.o.l. 25. Aug 2006

-und bis dahin fahr ich ihn dir ein! *rofl*

… 25. Aug 2006

massenbestellungen sind immer billiger gewesen als wenn du dir deine irgendwo kaufst...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

    •  /