Abo
  • Services:

Wetterfeste Kameras mit 5fach-Zoom und Bildstabilisator

Olympus µ 740 ohne und µ 750 mit beweglich aufgehängtem Sensor

Olympus hat mit der µ 740 und der µ 750 sowie der 730 neue 7,1-Megapixel-Digitalkameras vorgestellt. Die 740 und die 750 sind mit einem 5fach-Zoomobjektiv ausgestattet, während die 730 mit einem 3fach-Zoom auskommen muss. Die Apparate sind nach der Industrienorm IEC 529 IPX4 wetterfest und können so auch in widrigen Umgebungen, nicht jedoch unter Wasser eingesetzt werden. Dafür ist das neue 7-Megapixel-Modell µ 725 SW gedacht, das bis zu 5 Meter tief tauchen darf.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ansonsten baugleichen Geräte 740 und 750 unterscheiden sich in der Bildstabilisation. Während in der Stylus 750 ein aufgehängter Sensor Kamerabewegungen ausgleichen kann, fehlt bei der 740 eine derartige Technik.

Olympus µ 750
Olympus µ 750
Die 730 ist wie auch die 725 SW mit ungefähr 20 mm Dicke und ihrem Gewicht von ca. 120 Gramm eher eine Flachkamera, während die Modelle 740 und das Schwestermodell 750 auf Grund ihrer Dicke von 24,3 mm und ihrem Gewicht von rund 150 Gramm der Kompaktkameraklasse zuzurechnen sind.

Die Objektive der µ 740 und der µ 750 bieten eine Brennweite von 36 bis 180 mm (bezogen auf eine 35-mm-Kamera) mit F3,5 bzw. 5. Die Nahgrenze liegt bei 3 cm. Dazu kommt noch ein 5,6faches digitales Zoom.

Die Kamerasteuerung und die Bildkontrolle erfolgen über ein 2,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 215.000 Pixeln. Die Kamera bietet 23 verschiedene Aufnahmeprogramme einschließlich Porträt, Strand und Schnee, Feuerwerk, Museum sowie Sonnenuntergang.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede bei Dortmund
  2. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld

Olympus µ 750
Olympus µ 750
Die Lichtempfindlichkeit kann zwar auch von der Kamera automatisch beeinflusst werden, doch auch eine manuelle Kontrolle zwischen ISO 80, 100, 200, 400, 800 und 1.600 ist möglich. Die hohe Lichtempfindlichkeit bezeichnet Olympus ebenfalls als Antiverwacklungsmaßnahme, da dadurch kürzere Belichtungszeiten realisiert werden und weniger durch die Handbewegung verursachte Störeffekte auftreten können.

Wetterfeste Kameras mit 5fach-Zoom und Bildstabilisator 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 349€
  3. 449€ + Versand

deraxel 24. Aug 2006

- die lange Auslösegeschwindigkeit - der Stromverbrauch - nur Quicktime Movie

XP55T2P4 24. Aug 2006

Habt Ihr auch schon mitbekommen, wieviele Canon 350D Besitzer nach einem Urlaub in den...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

    •  /