Abo
  • Services:

Spieletest: Anstoss 2007 - Der Ball rollt wieder (fast) rund

Neue Management-Simulation mit alten Stärken und ein paar neuen Schwächen

Der Name Anstoss hat in den letzten Jahren viel von seinem einstigen Glanz verloren - was einst als Synonym für bestmögliches Fußballmanagement galt, war zuletzt eher ein anderes Wort für unspielbare Bugvielfalt. Mit Anstoss 2007 ging Ascaron nun bewusst einen Schritt zurück, nahm sich die Wünsche vieler Spieler hinsichtlich der inhaltlichen Möglichkeiten zu Herzen, hat aber dennoch wieder einmal zumindest teilweise mit technischen Unzulänglichkeiten zu kämpfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die grundsätzlichen Möglichkeiten von Anstoss sind auch in der 2007er-Version die gleichen geblieben - es gilt, den eigenen Wahlverein zum Erfolg zu führen und dabei immer höher gesteckte Ziele zu erreichen. Wie viel dabei selbst kontrolliert wird, ist weitestgehend dem Spieler überlassen: Viele Funktionen lassen sich automatisieren, man muss sich also nur um das kümmern, was einen wirklich interessiert. Spielername und Verein können personalisiert und editiert werden, was sehr sinnvoll ist, da Ascaron keine offizielle Lizenz besitzt - sämtliche Clubs und Spieler haben also nur an die Originaldaten angelehnte Namen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Anstoss 2007 - Der Ball rollt wieder (fast) rund
  2. Spieletest: Anstoss 2007 - Der Ball rollt wieder (fast) rund

Screenshot #2
Screenshot #2
Als Schaltzentrale des Spiels fungiert das eigene interaktive Büro: Per Klick auf PC, Fax, Ordner und Anrufbeantworter sind die wichtigsten aktuellen Informationen abrufbar, richtig ins Detail geht es allerdings erst in den Untermenüs - und hier werden Anstoss-Veteranen durchaus ihren Spaß haben. In Sachen Statistiken lässt Anstoss 2007 nämlich kaum Wünsche offen; was Einsteigern teils als wüste Tabellenlandschaft vorkommen könnte, stellt für Profis das Nonplusultra dar. Die Möglichkeiten, an Aufstellung, Taktik und Mannschaftsphilosophie herumzudoktern, sind umfassend, die Informationen pro Spieler äußerst detailliert - wer verletzunsgefährdet ist oder gerade an einem Motivationstief zu knabbern hat, lässt sich schnell herausfinden. Zudem darf das Stadiongelände in einer Art "Sim City light" mit neuen Gebäuden und schmucken Details versehen werden, und auch der Wirtschaftspart inklusive Aushandeln der Werbeverträge kommt nicht zu kurz.

Neu eingeführt wurde zudem das Renomme-Feature: Spielerische Erfolge steigern das Ansehen, interne Querelen senken es - und je nachdem, wie gut der Ruf des eigenen Clubs ist, gestaltet es sich einfacher, am Transfermarkt neue Spieler zu ergattern oder bessere Werbeverträge auszuhandeln. Das bringt eine gehörige Portion Realismus ins Spiel: Auch mit gut gefüllter Kriegskasse ist es jetzt somit nicht mehr möglich, als kleiner Provinzverein die absoluten Superstars wegzukaufen.

Spieletest: Anstoss 2007 - Der Ball rollt wieder (fast) rund 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Jansen_ 03. Feb 2007

BDFL Manager ist der größte Scheiß. Grafik, Gameplay, ALLES ist 80er Jahre Niveau...

Lausitzbomber 16. Jan 2007

Geht bitte, bitte zum Anstoss Forum und lest euch die Berichte durch! Das spiel...

Gullideckel 28. Aug 2006

dafür hast du aber auch überhaupt keinen check, wer gut spielt und wer nicht! auch wenns...

CirCle 26. Aug 2006

Hat Ascaron eigentlich wieder komplett auf Betatester verzichtet? Ich mein sowas ist...

UTF16 26. Aug 2006

Nicht logischerweise sondern weil es _leider_ immer noch kein großes ß gibt. Deswegen...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

    •  /