Abo
  • Services:

Spieletest: Anstoss 2007 - Der Ball rollt wieder (fast) rund

Screenshot #3
Screenshot #3
Geht es dann an den ersten Spieltag, wird ein großer Unterschied zum Vorgänger deutlich - Ascaron hat diesmal auf die 3D-Spieleszenen verzichtet. Da ein Großteil der Anstoss-Spielerschaft aber ohnehin immer den Textmodus nutzte, wird das wohl nur begrenzt für Kritik sorgen, zumal dieser diesmal deutlich ausführlicher ausgefallen ist. Allerdings gibt es hier derzeit auch noch einen herben Bug: Bereits vor Ende der Spielszene ist ersichtlich, wie der Spielzug ausgehen wird - das drückt die Spannung doch erheblich. Ascaron hat allerdings angekündigt, diese Probleme mit dem zweiten, für den 28. August 2006 angekündigten Patch zu beheben.

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  2. Bosch Gruppe, Salzgitter

Screenshot #5
Screenshot #5
Überhaupt finden sich vor allem im offiziellen Anstoss-Forum wieder zahlreiche böse Kommentare auf Grund diverser Bugs - da ist von häufigen Abstürzen, vor allem aber auch diversen Logik-Fehlern, etwa bei Auf- und Abwertungen, die Rede. Gerade Letztere ließen sich auch in unserem Test nachvollziehen, waren allerdings nur begrenzt dazu angetan, den Spielspaß wirklich zu schmälern. Technische Probleme hatten wir, abgesehen von einem einzigen Absturz gleich zu Beginn des ersten Spiels, keine. Um aber gar nicht erst wieder in den Ruf zu kommen, ein ähnlich unfertiges Produkt wie bei manchem Vorgänger auf den Markt geworfen zu haben, schaltet sich Ascaron selbst beständig in die Foren-Diskussionen ein. In einem Statement der Geschäftsführung heißt es unter anderem, dass man die Beschwerden der Spielerschaft sehr ernst nehme und fortan im 14-Tage-Rhythmus mit technischen Verbesserungen reagieren wolle. Die meisten Probleme sollen allerdings mit dem Updates ab 28. August 2006 behoben sein - sicherlich alles andere als perfekt, trotzdem aber immer noch ein kundenfreundlicheres Verhalten, als es manch anderer Publisher in der Vergangenheit an den Tag gelegt hat.

Screenshot #8
Screenshot #8
Ziemlich überzeugend ist die Rückkehr des Multiplayer-Modus ausgefallen: Nachdem es zuletzt nicht möglich war, auch gegen menschliche Kontrahenten zu spielen, ist diesmal wieder ein Netzwerkmodus für bis zu 64 Spieler dabei, der die ohnehin schon vorhandene Dauer-Motivation nochmals erhöht. Optisch ist das Ganze recht solide ausgefallen, vor allem in den Menüs ist es Ascaron gelungen, trotz massiver Datenfülle das Ganze nicht zu einer Zahlenwüste verkommen zu lassen. Zusätzlich lockern ein paar witzige Ideen das Spielgeschehen auf - etwa ein PinUp-Kalender oder virtuelle Anrufe von Leuten, von denen man sie nun wirklich nicht unbedingt erwarten würde.

Anstoss 2007 ist bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 35,- Euro. Das Spiel wird derzeit übrigens als "Jubiläumsedition" ausgeliefert - zusätzlich im Paket finden sich somit auch Anstoss 2, 3 und 4 sowie Anstoss Action.

Fazit:
Mit Anstoss 2007 geht Ascaron einen guten Schritt zurück - und damit eindeutig in die richtige Richtung. Die spielerischen Möglichkeiten sind deutlich umfangreicher, die Statistiken komplexer, der Netzwerkmodus endlich wieder da. Die technischen Probleme gehören zwar leider immer noch nicht der Vergangenheit an, sind im Vergleich zu den letzten Jahren aber zu verschmerzen - zumal die gravierendsten Mängel mit dem zweiten Patch hoffentlich wirklich behoben sind. Wer dem einstigen Platzhirsch unter den Fußballmanagement-Simulationen zuletzt aus gutem Grund den Rücken zugewandt hatte, darf jetzt guten Gewissens zurückkehren - Anstoss 2007 bietet jedenfalls mit leichten Abstrichen endlich wieder der Spielspaß, den man zuletzt so vermisst hatte.

 Spieletest: Anstoss 2007 - Der Ball rollt wieder (fast) rund
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 119,90€

Jansen_ 03. Feb 2007

BDFL Manager ist der größte Scheiß. Grafik, Gameplay, ALLES ist 80er Jahre Niveau...

Lausitzbomber 16. Jan 2007

Geht bitte, bitte zum Anstoss Forum und lest euch die Berichte durch! Das spiel...

Gullideckel 28. Aug 2006

dafür hast du aber auch überhaupt keinen check, wer gut spielt und wer nicht! auch wenns...

CirCle 26. Aug 2006

Hat Ascaron eigentlich wieder komplett auf Betatester verzichtet? Ich mein sowas ist...

UTF16 26. Aug 2006

Nicht logischerweise sondern weil es _leider_ immer noch kein großes ß gibt. Deswegen...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

    •  /