Abo
  • Services:
Anzeige

Auch Asus mit günstigen 17-Zoll-Notebooks

A7-Serie leicht abgespeckt für rund 1.100,- Euro erhältlich

Nach ersten Aldi-Notebooks mit 17-Zoll-Bildschirmen und Ankündigungen mehrerer Markenhersteller bietet nun auch Asus Mobilrechner mit derart großen Bildschirmen in der Preisklasse um 1.000,- Euro an. Die Serie A7 wurde dazu mit etwas einfacherer Hardware ausgestattet.

Um den Preispunkt zu treffen, hat Asus im Gegensatz zu den Modellen A7T auf die externe Grafik mit eigenem Speicher verzichtet, was das A7M nur bedingt spieletauglich macht. Der nForce-430-Chipsatz und der GeForce 6100 teilen sich im neuen Notebook den Hauptspeicher. Immerhin werden serienmäßig 2 x 512 MByte DDR-2-667-Speicher verbaut, so dass sich der Verlust durch maximal 256 MByte Grafikspeicher in Grenzen hält.

Anzeige

Asus A7M
Asus A7M
Den Reiz solcher Notebooks macht für Multimedia-Anwendungen wie das DVD-Gucken unterwegs das Display aus. Im Format 16:10 mit 1.440 x 900 Pixeln bei einer Diagonale von 17,1 Zoll ist der Bildschirm aber auch noch für ernsthaftes Arbeiten nicht zu fein aufgelöst. Ob man mit der spiegelnden Oberfläche, bei Asus "Color Shine Glare Type" genannt, zurechtkommt, ist Geschmacksfrage.

Asus A7M
Asus A7M
Die restliche Ausstattung mit einem 8x-Dual-Layer-Brenner und 100-GByte-SATA-Festplatte ist gemessen am Preis recht ordentlich. Allzu lange Akkulaufzeiten - Asus macht hier keine Angabe - sollte man auf Grund des Prozessors jedoch nicht erwarten: Der Turion 64 X2 TL-50 von AMD hat eine typische Leistungsaufnahme (TDP) von 31 Watt. Verzichtet hat Asus auf einen DVI-Ausgang, VGA ist immerhin geboten, die fünf USB-2.0-Ports sind jedoch leider noch nicht selbstverständlich. Wohl aber der 5-in-1-Cardreader oder der Firewire-Port, und auch die Webcam mit 1,3 Megapixeln ist inzwischen bei Multimedia-Notebooks guter Standard. Trotz AMD-Prozessor hat Asus für WLAN ein Intel-Modul für 802.11 b/g mit maximal 54 MBit/s verbaut, hier greift eben der Zwang zur Chip-Bündelung aus einer Hand wie bei der Marke "Centrino" nicht.

Das A7M mit einem Gewicht von 4,1 Kilogramm und einer Grundfläche von 405 x 314 x 38,2 Millimetern ist in der genannten Ausstattung laut Asus ab September 2006 in Deutschland für 1.099,- Euro und in Österreich für 1.137,- Euro erhältlich.


eye home zur Startseite
nemesis 25. Aug 2006

Das mit dem Rahmen um ein optisches Laufwerk ist bei neueren Notebooks denke ich mal...

Jehu 24. Aug 2006

Steht doch im Artikel, daß solche Lösungen weniger performant sind. Als Desktop-Ersatz...

Escom2 23. Aug 2006

Laut eigener Beurteilung von golem werden hier News für Profis geliefert, davon sieht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  4. T-Systems International GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 1,49€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15

  2. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 02:04

  3. Re: Technische Details

    Gandalf2210 | 01:24

  4. Re: Bei einer Neuinstallation...

    Teebecher | 01:22

  5. Re: Kleine Onlineshops: Zu teuer, schlechter...

    User_x | 00:52


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel