Olympus SP-510-UZ: 10fach-Zoom und ISO 4.000

Mehr Auflösung gegenüber der Vorgängerin SP-500-UZ

Olympus stellt mit der SP-510 Ultra-Zoom eine neue 7,1-Megapixel-Kamera vor, die mit einem eingebauten 10fach-Zoom-Objektiv ausgerüstet ist, das einen Brennweitenbereich von 38 bis 380 mm (35 mm Äquivalent) bei Anfangslichtstärken von F2,8 bis F3,7 abdeckt. Der Makromodus beginnt bei 3 cm Motivabstand.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

SP-510-UZ
SP-510-UZ
Das neue Modell löst die SP-500-UZ ab, die nur 6 Megapixel aufwies. Eine weitere Änderung betrifft die Erweiterung der Lichtempfindlichkeit bis zu ISO 4.000 - wenngleich nur mit 3 Megapixeln. Bis ISO 1.600 sind Aufnahmen hingegen in der vollen Auflösung möglich.

Stellenmarkt
  1. Application Supporter (*gn)
    VIER GmbH, Hannover, Karlsruhe, Berlin
  2. Technical Support Engineer 2nd Level (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Olympus SP-510 Ultra-Zoom bietet neben einer Programmautomatik auch noch die Möglichkeit der Blenden- oder Zeitvorwahl sowie einen komplett manuellen Modus und 21 Motivprogramme. Auf der Rückseite des Apparats ist ein 2,5-Zoll-Display mit 115.000 Pixeln untergebracht. Der elektronische Sucher bietet hingegen eine Auflösung von 201.600 Bildpunkten. Hinsichtlich Sucher und Display gibt es gegenüber der Vorgängerin keine Änderungen.

Der eingebaute Blitz klappt bei Bedarf hoch und deckt 0,3 bis 4,5 Meter im Weitwinkel- und 1,2 bis 3,4 Meter im Telebereich ab. Die Kamera nimmt neben JPEGs auch unkomprimierte Rohdaten des CCD-Sensors im herstellerspezifischen RAW-Format auf, so dass man die "Entwicklung" der Bilder erst in der Bildverarbeitung erledigen kann.

Die Empfindlichkeitseinstellungen reichen von ISO 50, 100, 200, 400, 800 bis 1.600 bei einer Auflösung von 6 Megapixeln. Mit reduzierter Auflösung von 3 Megapixeln sind auch ISO 2.500 und ISO 4.000 einstellbar. Die Verschlussgeschwindigkeiten rangieren zwischen 1/1.000 und 4 Sekunden bzw. im Langzeitbelichtungsmodus bis zu 15 Sekunden.

SP-510-UZ
SP-510-UZ
Die Kamera verfügt über einen "vorausschauenden" Autofokus zur Bewegungsverfolgung und arbeitet mit 143 wählbaren AF-Messfeldern. Die Histogrammfunktion ist sowohl bei der Betrachung der Aufnahmen als auch vor der Aufnahme hinzuschaltbar. Videos können in VGA-Auflösung (640 x 480 Punkte) mit einer Frame-Rate von 30 Bildern pro Sekunde samt Ton aufgenommen werden.

Die Kamera speichert auf xD-Picture-Cards. Darüber kann über den PictBridge-kompatiblen USB-Anschluss nicht nur das Bildmaterial transferiert, sondern auch direkt gedruckt werden. Ein Videoanschluss ist ebenfalls eingebaut. Die Aufnahmegeschwindigkeit gibt Olympus mit bis zu 1,7 Bildern pro Sekunde an, wobei man nur 3 Bilder hintereinander mit dieser Geschwindigkeit machen kann, bis die Kamera eine kurze Pause zum Speichern benötigt.

Die Olympus SP-510UZ wird mit vier AA-Zellen betrieben, die nach CIPA-Standard gemessen für bis zu 630 Aufnahmen reichen sollen. Die Kamera misst 105,5 x 74,5 x 70 mm und wiegt ohne Akku und Speicherkarte 325 Gramm. Die Olympus SP-510UZ soll ab September 2006 in den Handel kommen und rund 330,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lupi 07. Feb 2007

Hi! Also ich hab die Olympus SP510-UZ und muss sagen mitlerweile komme ich mit der Kamera...

Ano Nymus 31. Dez 2006

Ich hab in einem (anderen) Testbericht gelesen, dass die Kamera weder über schwarz/wei...

deemee 29. Aug 2006

Ganz einfach 1/2,5" kann man auf diversen anderen Seiten nachlesen, was der schlaue Golem...

Hallenser 23. Aug 2006

du weißt aber schon was mit dem begriff blende anzufangen, oder ?

adba 23. Aug 2006

Bei meiner Canon A620 kann ich bis auf 1cm an das Objekt rangehen. War für mich eines der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

  3. Full Self-Driving Beta: Tesla schaltet Selbstfahrmodus für US-Nutzer frei
    Full Self-Driving Beta
    Tesla schaltet Selbstfahrmodus für US-Nutzer frei

    Mit einer neuen Software-Version können Tesla-Fahrer den Selbstfahrmodus FSD aktivieren. Vor der Freigabe gibt es aber einen Sicherheitscheck.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /