Abo
  • IT-Karriere:

Linux-Distributoren wollen mehr Virtualisierung

Container-Konzepte gelangen wahrscheinlich in RHEL und SLES

Neben der populären Virtualisierungssoftware Xen schauen sich die Linux-Distributoren auch nach weiteren Lösungen um. Wahrscheinlich werden dabei so genannte Container-Ansätze in die Enterprise-Distributionen aufgenommen. Damit teilen sich Host- und Gastsystem einen Kernel.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Trotz aller Kritik an Xen gilt die Software in der Linux-Welt derzeit als Synonym für Virtualisierung. Doch die nächsten Versionen von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) und Suse Linux Enterprise Server (SLES) werden wahrscheinlich auch andere Ansätze mitbringen, berichtet Cnet.

Stellenmarkt
  1. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  2. OSRAM GmbH, München

Speziell so genannte Container sollen in den nächsten Versionen der Enterprise-Distributionen enthalten sein. Bei diesem Ansatz nutzen Host- und Gastsystem denselben Kernel, laufen aber dennoch isoliert voneinander. Das Gastsystem ist damit in einem Container gefangen und läuft wie eine native Installation. Durch den gemeinsamen Kernel versprechen die Lösungen vor allem einen Geschwindigkeitsvorteil.

Unter Linux setzen OpenVZ und VServer dieses Konzept um. Red Hat plant, eine der beiden Lösungen in RHEL 6 zu integrieren, sagte CTO Brian Stevens gegenüber Cnet. Welche der beiden, sei aber noch nicht entschieden und Xen habe weiterhin die höchste Priorität für das bevorstehende RHEL 5.

Novell hingegen kann sich nach Aussage von Holger Dyroff, Vice President Product Management & Marketing, vorstellen, OpenVZ noch mit dem Service Pack 1 für den aktuellen SLES 10 auszuliefern. Sollte dies nicht klappen, so wolle man mit dem OpenVZ-Projekt zusammenarbeiten, um eine einfache Nachinstallation zu gewährleisten.

Die Community-Distribution Debian GNU/Linux hat OpenVZ kürzlich bereits in den Entwicklungszweig aufgenommen und liefert Vserver schon länger mit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 3,99€
  3. 3,99€
  4. 43,99€

Jehu 23. Aug 2006

Muß ich übersehen haben. SpaMMy beherrscht die Kunst, zu unterhalten, ohne beleidigend...

Ein virtueller... 23. Aug 2006

Keine Ahnung warum das so ist, aber wenn du coden kannst versuch mal die Idee in einen...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit

Das Mi 9T Pro von Xiaomi ist eines der ersten Smartphones, das der chinesische Hersteller offiziell in Deutschland anbietet. Im Test überzeugt das Gerät durch sehr gute Hardware zu einem verhältnismäßig geringen Preis.

Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

    •  /