Abo
  • IT-Karriere:

Ciao Service Center: Nokia plant Online-Firmware-Update

Upgrade-Download via PC oder direkt aufs Mobiltelefon kommt nach Deutschland

Nokia will in Deutschland in Kürze ein kostenloses Firmware-Update für ausgewählte Nokia-Modelle bieten. Damit muss der Kunde sein Handy nicht mehr zu einem Service-Center bringen, sondern er kann die neue Softwareversion selbst einspielen. Die Daten lädt er sich dazu entweder via Internet auf seinen PC und schickt sie anschließend über ein USB-Kabel aufs Handy oder er lädt sich direkt über den integrierten Browser im Smartphone das Upgrade herunter.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die Datenübertragung der neuen Software direkt aufs Mobiltelefon soll laut Nokia etwa 4 bis 5 Minuten Zeit beanspruchen, die anschließende Installation weitere 5 bis 15 Minuten. Wer den Umweg über den PC geht, muss etwa 30 Minuten für das Backup erstellen, Herunterladen und Installieren einkalkulieren. Kontakte, Fotos und aufgespielte Java- oder Symbian-Anwendungen sind nicht Bestandteil des Betriebssystems und werden daher beim Einspielen eines Updates gelöscht. Daher empfiehlt es sich, Fotos, Kontakte und Software vor einem Firmware-Upgrade zu sichern. Das Backup kann auf einer externen Speicherkarte oder über die Nokia PC Suite auf dem Rechner abgelegt werden.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. BWI GmbH, Bonn

Falls das Mobiltelefon nach dem Einspielen des Updates nicht mehr zum Leben zu erwecken ist, übernimmt Nokia die anfallenden Reparaturkosten - jedoch nur, wenn der Kauf des Gerätes noch innerhalb der Garantiezeit liegt. Schwierigkeiten kann es insbesondere bei gebrandeten Smartphones geben, die zusätzlich zu den von Nokia vorgesehen Funktionen weitere von den Netzbetreibern integrierte Software-Elemente enthalten.

Derzeit läuft eine Testphase in Großbritannien, bei der sieben Testmodelle, darunter das Nokia N70 und N72 sowie das Nokia 6630 und 6680, unterstützt werden. Wann der Dienst nach Deutschland kommen wird, nannte Nokia auf Nachfrage von Golem.de noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)
  2. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  3. 279€ (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten

Shane 19. Aug 2007

Hallo hat eier ahnung wo mann für das 6230 ein software update her bekommt?? Ich denke...

core2 23. Aug 2006

da gibts doch noch das e50, ab 220 euro! allerdings kein wlan.

@ 23. Aug 2006

Nein, das ist nicht der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie. Die gesetzliche...

paulizei 23. Aug 2006

...zum Beispiel mein K800i


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /