• IT-Karriere:
  • Services:

Ciao Service Center: Nokia plant Online-Firmware-Update

Upgrade-Download via PC oder direkt aufs Mobiltelefon kommt nach Deutschland

Nokia will in Deutschland in Kürze ein kostenloses Firmware-Update für ausgewählte Nokia-Modelle bieten. Damit muss der Kunde sein Handy nicht mehr zu einem Service-Center bringen, sondern er kann die neue Softwareversion selbst einspielen. Die Daten lädt er sich dazu entweder via Internet auf seinen PC und schickt sie anschließend über ein USB-Kabel aufs Handy oder er lädt sich direkt über den integrierten Browser im Smartphone das Upgrade herunter.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die Datenübertragung der neuen Software direkt aufs Mobiltelefon soll laut Nokia etwa 4 bis 5 Minuten Zeit beanspruchen, die anschließende Installation weitere 5 bis 15 Minuten. Wer den Umweg über den PC geht, muss etwa 30 Minuten für das Backup erstellen, Herunterladen und Installieren einkalkulieren. Kontakte, Fotos und aufgespielte Java- oder Symbian-Anwendungen sind nicht Bestandteil des Betriebssystems und werden daher beim Einspielen eines Updates gelöscht. Daher empfiehlt es sich, Fotos, Kontakte und Software vor einem Firmware-Upgrade zu sichern. Das Backup kann auf einer externen Speicherkarte oder über die Nokia PC Suite auf dem Rechner abgelegt werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  2. CipSoft GmbH, Regensburg

Falls das Mobiltelefon nach dem Einspielen des Updates nicht mehr zum Leben zu erwecken ist, übernimmt Nokia die anfallenden Reparaturkosten - jedoch nur, wenn der Kauf des Gerätes noch innerhalb der Garantiezeit liegt. Schwierigkeiten kann es insbesondere bei gebrandeten Smartphones geben, die zusätzlich zu den von Nokia vorgesehen Funktionen weitere von den Netzbetreibern integrierte Software-Elemente enthalten.

Derzeit läuft eine Testphase in Großbritannien, bei der sieben Testmodelle, darunter das Nokia N70 und N72 sowie das Nokia 6630 und 6680, unterstützt werden. Wann der Dienst nach Deutschland kommen wird, nannte Nokia auf Nachfrage von Golem.de noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Shane 19. Aug 2007

Hallo hat eier ahnung wo mann für das 6230 ein software update her bekommt?? Ich denke...

core2 23. Aug 2006

da gibts doch noch das e50, ab 220 euro! allerdings kein wlan.

@ 23. Aug 2006

Nein, das ist nicht der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie. Die gesetzliche...

paulizei 23. Aug 2006

...zum Beispiel mein K800i


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

    •  /