Abo
  • Services:
Anzeige

Vierter im Bunde - E-Plus mit Tastatur-Smartphone

UMTS-Smartphone mit WLAN, Mini-Tastatur und Windows Mobile 5.0

Nach T-Mobile, Vodafone und O2 nimmt nun auch E-Plus das Windows-Mobile-Smartphone TyTN von HTC ins Sortiment. Im Unterschied zu den drei anderen deutschen Netzbetreibern ändert E-Plus aber nicht die Bezeichnung des Gerätes und verzichtet auch auf das bei der Konkurrenz übliche Branding. Das Windows-Mobile-Smartphone beherrscht UMTS, WLAN und ist mit einer Mini-Tastatur bestückt.

HTC TyTN
HTC TyTN
Die seitlich herausschiebbare QWERTZ-Tastatur des HTC TyTN soll die Eingabe längerer Texte vereinfachen, um so etwa unterwegs bequem auf E-Mails zu antworten. Bei aktivierter Tastatur wechselt die Bildschirmdarstellung in das Breitbildformat, während das Smartphone sonst im Display-Hochformat läuft. Eine bei Handys übliche Zahlentastatur fehlt dem Smartphone aber. Ohne ausgeklappte Tastatur wird das Gerät daher vornehmlich über das TFT-Touchscreen bedient. Das Display liefert eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln mit maximal 65.536 Farben.

Anzeige

Wie bei UMTS-Geräten üblich bietet auch das 112,5 x 58 x 21,95 mm messende TyTN zwei Kameras: eine 2-Megapixel-Kamera für Schnappschüsse und eine VGA-Kamera für die Videotelefonie. Der interne Speicher beträgt 64 MByte und lässt sich per micro-SD-Karten erweitern.

Das UMTS-Smartphone beherrscht bereits HSDPA sowie EDGE, auch wenn E-Plus-Kunden diese Techniken derzeit nicht nutzen können, weil sie noch nicht in den E-Plus-Netzen integriert wurde. Zudem agiert das Taschentelefon in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS. Zu den weiteren drahtlosen Übertragungsverfahren gehören WLAN nach 802.11b/g, Bluetooth und Infrarot.

HTC TyTN
HTC TyTN
Das Smartphone mit Windows Mobile 5.0 umfasst die Applikationen Word, Excel und PowerPoint in den funktionsreduzierten Mobile-Varianten. Wie gewohnt gehört auch die Mobile-Ausführung des Internet Explorer und des Windows Media Player zum Lieferumfang. Bei den E-Mail-Funktionen wird der Push-Service von Microsoft unterstützt.

Das 176 Gramm wiegende Mobiltelefon soll mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von bis zu 5 Stunden erreichen. Vermutlich gilt dieser Wert nur im GSM-Betrieb, so dass sich die Sprechdauer im UMTS-Modus weiter verringern dürfte. Die Bereitschaftsdauer liegt bei rund 10 Tagen.

E-Plus bietet das Windows-Mobile-Smartphone HTC TyTN zum Preis von 639,90 Euro ohne Vertrag an. Bei den anderen drei deutschen Netzbetreibern kostet das baugleiche Gerät ohne Vertrag zum Teil deutlich mehr. Bei Abschluss eines E-Plus-Laufzeitvertrags reduziert sich der Gerätepreis auf bis zu 329,90 Euro.


eye home zur Startseite
demon driver 23. Aug 2006

Ich hab's dann mal gewagt und mir jetzt doch kurzfristig ein Einstiegs-Smartphone...

trallidalli 23. Aug 2006

mit garantieverlust sicherlich ;).

Ice 23. Aug 2006

Alles realtiv ... so ein Gerät würde ich mir sowieso nicht mit Vertrag holen, da es meist...

Sir Jective 22. Aug 2006

was hast denn du für eine umgangssprache bei mir ist ne tüte ein joint ^^

Lukas Smith 22. Aug 2006

das teil hat nen ist micro-sd slot der prozessor ist mit das schnellste was so derzeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn
  2. OSRAM GmbH, Augsburg
  3. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  4. Haufe Group, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Eine Zwangsbestimmung braucht niemand, aber...

    WonderGoal | 07:07

  2. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    GenXRoad | 07:00

  3. Re: Wird doch nix

    Ovaron | 06:00

  4. ADblock Golem

    JoachimUrlaub | 05:22

  5. Re: Sinn

    Seargas | 03:52


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel