Abo
  • IT-Karriere:

BitTorrent-Client Azureus optimiert Upload-Geschwindigkeit

Große Neuerungen stehen mit Azureus 3.0 ins Haus

Mit einigen kleineren Neuerungen wartet der BitTorrent-Client Azureus in der Version 2.5.0 auf. Die hinter dem Open-Source-Projekt stehende Firma erhielt erst kürzlich eine Finanzspritze und will eigentlich noch im Sommer 2006 mit Azureus 3.0 einen großen Schritt nach vorn machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Version 2.5.0 wartet zunächst einmal mit einer verbesserten "Send to Friend"-Funktion auf. Damit soll es einfach sein, Links zu bestimmten Inhalten per E-Mail zu versenden oder in ein Blog einzubetten.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Ebenfalls neu ist die Funktion "Auto Upload Speed". Sie soll die aktuelle Upload-Geschwindigkeit der jeweiligen Last auf der Internetverbindung anpassen, um so stets für ausreichend Bandbreite für andere Applikationen zu sorgen. Unter MacOS X werden Torrent-Dateien nun konsistenter behandelt.

Azureus ist in Java geschrieben, benötigt daher eine Java Runtime und läuft unter diversen Betriebssystemen. Die Entwickler empfehlen dabei Java 5.0 bzw. 1.5. Azureus selbst steht unter der GPL und kann unter azureus.sourceforge.net heruntergeladen werden. Der kommerzielle Teil des Projekts findet sich unter getazureus.com. Dort wird auch weiterhin für Sommer 2006 die Version 3.0 von Azureus angekündigt. Das Unternehmen erhielt laut Medienberichten im Juli eine Finanzspritze durch BV Capital.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  4. 54,49€

zartbitter 23. Aug 2006

Daten der User sammeln/auswerten? Auf http://www.getazureus.com steht nämlich nichts.

gast123 23. Aug 2006

die geschwindigkeit sollte doch gleich sein, egal welches bittorrent programm ich nutze...

William Zard 23. Aug 2006

Ja, sein Künstlername ist: Will Stan Ungleich

ja 23. Aug 2006

Geh mal auf http://bugs.gentoo.org/ und suche nach "ALL azureus".


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2080 Super - Test

Mit der Geforce RTX 2080 Super legt Nvidia die Geforce RTX 2080 als leicht schnellere Version auf.

Geforce RTX 2080 Super - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

      •  /