Abo
  • IT-Karriere:

NetBSD 3.1 als Release Candidate verfügbar

Fertige Version soll im September 2006 kommen

Wie angekündigt haben die Entwickler des Unix-Derivates NetBSD nun den ersten Release Candidate der Version 3.1 veröffentlicht. Die stabile Version soll im September 2006 erscheinen und unter anderem die Virtualisierungslösung Xen 3 unterstützen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der erste Release Candidate bietet zwar bereits alle für NetBSD 3.1 geplanten Funktionen, kann aber noch einige Fehler enthalten. Fest eingeplant ist daher auch ein zweiter Release Candidate, der am 4. September 2006 erscheinen soll. Fallen hier keine groben Fehler mehr auf, wird NetBSD 3.1 am 18. September 2006 veröffentlicht, andernfalls noch eine weitere Testversion eingeschoben.

Stellenmarkt
  1. MVV Energie AG, Mannheim
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

NetBSD 3.1 soll unter anderem die Virtualisierungssoftware Xen 3 enthalten und den GCC 4.0 einsetzen. Die Bluetooth-Unterstützung wird ebenfalls ausgeweitet, so dass auch Bluetooth-Tastaturen, -Mäuse und -Audiogeräte funktionieren.

NetBSD gilt als sehr portables Unix-System, das für etliche Architekturen existiert. Die Architektur des Betriebssystems ist dabei für alle Plattformen gleich, so dass Änderungen in jedem Fall allen Versionen zugute kommen. Der Release Candidate 1 von NetBSD 3.1 steht unter ftp.netbsd.org zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,49€
  3. 12,99€
  4. 48,49€

SierraX 23. Aug 2006

Jedem das seine hauen muss man nicht. Ich mag einfach nur die Lizensierung der GPLer nicht

SierraX 23. Aug 2006

NetBSD verwendet XFree, OpenBSD afaik Xorg. Beim rest weiss ich es nicht auswendig. Ist...

100% Attitüde 22. Aug 2006

Fuchsschwanz am Manta schon demontiert?

brat 22. Aug 2006

fast alle linux distries haben den 4.0er übersprungen und erst den 4.1 eingesetzt...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /