Abo
  • IT-Karriere:

TrackMeNot: Rauschen gegen Suchprofile

Firefox-Erweiterung stellt zufällige Suchanfragen

Die Firefox-Erweiterung TrackMeNot will das Erstellen von Suchprofilen verhindern und so für mehr Privatsphäre sorgen. Die eigentlichen Suchanfragen eines Nutzers sollen im Rauschen von zahlreichen falschen Suchanfragen untergehen.

Artikel veröffentlicht am ,

TrackMeNot läuft als Hintergrundprozess mit geringer Priorität in Firefox und setzt zufällige Suchanfragen an die großen Suchmaschinen ab, darunter AOL, Yahoo, Google und MSN. Echte Suchanfragen sollen so im großen Rauschen untergehen und für die Anbieter soll es so schwieriger werden, akkurate Nutzerprofile zu erstellen.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Derzeit greift TrackMeNot auf eine Liste von Suchphrasen zurück, die zu rund 3 Millionen unterschiedlichen Suchanfragen kombiniert werden. Diese fest eingebauten Listen sollen künftig dynamischer gestaltet werden, denn mit dem aktuellen System lassen sich ernsthafte Data-Mining und Profiling-Systeme nicht hinters Licht führen.

Dass dieser Ansatz die eigentliche Sicherheit nicht erhöht, ist den Entwicklern klar, TrackMeNot sei vielmehr eine erste pragmatische Lösung für ein Problem, das zunehmend auch in der breiten Masse erkannt wird. Gemeint ist die Veröffentlichung von Suchdaten von AOL, anhand derer zumindest eine Nutzerin identifziert werden konnte.

TrackMeNot steht unter mrl.nyu.edu/~dhowe/trackmenot zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,95€
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  3. 4,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)

Grisuchen 03. Dez 2008

Offen gestanden kann ich die Aufregung hier nicht verstehen. Zum ersten finde ich es...

v.schlothauer 06. Dez 2007

Hab Schmarrn erzählt, aber auch bei "10 per min" seh ich noch keine Suchmaschine in die...

v.schlothauer 06. Dez 2007

Protokoll von trackmenot ansehen! Cookies ansehen in FF! TMN schickt nur an google.COM in...

egal00 10. Jan 2007

http://www.drogendealer.de/cgi-bin/dd.cgi?yn6KN9ic

Stebs 24. Aug 2006

Danke, das war was ich wissen wollte. Anstatt über "copie & paste Polemik" zu schwafeln...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

    •  /