Abo
  • Services:

Mittelklasse-Mobiltelefon mit weichen Kurven

Sagem-Handy mit 1,3-Megapixel-Kamera und Bluetooth

Aus Frankreich kommt ein weiteres Mittelklasse-Multimedia-Handy von Sagem. Das my501C knipst Fotos mit 1,3 Megapixeln, spielt Musik, bis der Akku leer ist und über SyncML gleicht es seinen Datenbestand ab. Weiche Kurven, so die Eigenwerbung des Herstellers, machen das Design des Handys aus.

Artikel veröffentlicht am , yg

Sagem my501C
Sagem my501C
Das 99 Gramm wiegende Klapphandy erscheint wie aus einem Guss gefertigt und soll mit seinen Maßen von 93 x 44, 6 x 23,6 mm sowie seinen weichen Kurven beim Telefonieren angenehm in der Hand liegen. Die 1,3-Megapixel-Kamera verfügt über ein 8fach digitales Zoom, außerdem dreht die kleine Handykamera Videoclips. Videos werden im Format H263, 3GP und MPEG4 wiedergegeben. Das 1,8 Zoll große Display mit 128 x 160 Pixeln Auflösung und einer Farbdarstellung von bis zu 65.536 Farben dient dabei als Sucher.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Ist das Telefon zusammengeklappt, zeigt das OLED-Außendisplay mit seinen 256 Farben und 96 x 64 Pixeln Auflösung Statusinformationen. An der Seite befindet sich ein Schnellzugriffsknopf, auf den beispielsweise der Musikplayer gelegt werden kann. Der Player spielt Dateien in den Formaten AMR NB, WAV, iMelody 1.2, MIDI, MP3 und AAC ab. Außerdem kann das Handy Sprachnotizen aufnehmen.

Sagem my501C
Sagem my501C
Das Taschentelefon verfügt über einen internen Speicher von 32 MByte sowie über einen Mini-SD-Kartensteckplatz. Für den Datentausch stehen Bluetooth sowie USB 1.0 zur Verfügung. Per SyncML lässt sich ein Datenabgleich vornehmen. Außerdem sind ein Browser nach WAP 2.0 und Java MIDP 2.0 für kleine Spiele an Bord. Das Dualband-Handy funkt auf 900 und 1.800 MHz sowie GPRS der Klasse 10.

Sagem gibt die Stand-by-Zeit des my501C mit gut 10 Tagen an, ein längeres Telefonat ist nach etwa 3,5 Stunden Sprechzeit beendet.

Das SAGEM my501C soll bereits im August 2006 zum Preis von 189,- Euro ohne Vertragsabschluss erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

liox 23. Aug 2006

Bist du dir sicher? 'Im Mai 2005 haben sich der französische Rüstungskonzern SNECMA und...

XP55T2P4 23. Aug 2006

:-)


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /