Abo
  • Services:

Spieletest: Juiced Eliminator - Tunen & Warten auf der PSP

Die Steuerung von Juiced Eliminator ist auch auf der PSP im Großen und Ganzen gelungen. Zwar verhalten sich die Fahrzeuge prinzipiell sehr Arcade-lastig, manchmal aber auch etwas träge - und so ist gerade in den ersten Spielminuten eine gewisse Einarbeitungszeit nötig, bevor die Wagen elegant und ohne gegen die Bande zu rasen um die Kurven geführt werden können. Das Schadensmodell ist recht rudimentär ausgefallen; wer oftmals rempelt, muss damit rechnen, dass beispielswiese der Turbo-Boost irgendwann nicht mehr funktioniert.

Stellenmarkt
  1. Rheinische Post Mediengruppe, Düsseldorf
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Screenshot #6
Screenshot #6
Grafisch kann Juiced Eliminator überzeugen: Die Kurse sind sehr farbenfroh und detailliert, die Frame-Rate bleibt konstant hoch, die typischen Verwischeffekte vermitteln ein gutes Geschwindigkeitsgefühl. Auch die Soundkulisse stimmt - zumindest, solange der Rock-Soundtrack aufgedreht bleibt. Die reinen Motor- und Fahrgeräusche sind hingegen etwas dünn ausgefallen. Wirklich an den Nerven zehren - wie bei vielen anderen PSP-Titeln auch - dafür die immens langen Ladezeiten; nicht nur zu Beginn des Spiels, sondern auch zwischen den jeweiligen Rennen sind die Pausen wirklich unangenehm lang. Das beständige Warten auf die nächste Herausforderung beeinträchtigt die Motivation doch erheblich.

Screenshot #10
Screenshot #10
Juiced Eliminator für PSP ist bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 40,- Euro. Neben dem umfangreichen Karrieremodus und den üblichen Einzelrennen werden zudem gleich mehrere Multiplayer-Modi für bis zu sechs Spieler geboten.

Fazit:
Wer Juiced bereits auf PS2 oder PC gespielt hat, braucht die PSP-Umsetzung nicht wirklich - die spielerischen Unterschiede sind dafür zu rudimentär. Ist man jedoch auf der Suche nach einem umfangreichen, sehr gut spielbaren und auch technisch überzeugenden Titel für unterwegs, gehört Juiced Eliminator zur ersten Wahl; einzig eine gewisse Trägheit bei der Fahrzeugsteuerung und vor allem die unangenehm langen Ladezeiten lassen den Titel im direkten Vergleich zu PSP-Highlights wie Midnight Club 3 etwas abfallen.

 Spieletest: Juiced Eliminator - Tunen & Warten auf der PSP
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. ab 99,98€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

baaaaahhhh 24. Aug 2006

Auf dem PC mag die Steuerung ja evtl. auch besser sein, aber auf der PSP ist sie der...

xYz 24. Aug 2006

Vielleicht bewegen sich ja noch mehr Leute auf dem geistigen Niveau meines Vorredners...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /