• IT-Karriere:
  • Services:

Egokast: Videoplayer als Gürtelschnalle für die Disco

Mobile Jukebox als Mode-Accessoire

Unterhaltungselektronik wird immer kleiner und leistungsfähiger - und die Suche nach neuen Anwendungsgebieten treibt bisweilen seltsame Blüten. So ist seit kurzem für knapp 300,- US-Dollar der "Egokast" erhältlich, eine Video-Jukebox mit Flash-Speicher und einer Halterung, mit der das Gerätchen auch als auffällige Gürtelschnalle verwendet werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit der Egokast nicht zu sehr am Hosenhalter zerrt, wiegt er mitsamt der Gürtelhalterung nur 163 Gramm bei einer Größe von 84,5 x 75 x 25,2 Millimetern. Dieses Gewicht schließt nach Angaben des Herstellers die Schnalle ein, aus welcher der Player auch herausgezogen werden kann. Er dient dann nicht als Schmuck, sondern als herkömmlicher Videoplayer, der seine Daten von SD-Cards mit maximal 2 GByte Größe bezieht.

Stellenmarkt
  1. VR Payment GmbH, Frankfurt am Main
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin

Egokast
Egokast
Die Bedienelemente sind für die Montage vor dem Bauch des Anwenders an der Oberseite des Egokast angebracht. Die Front des Geräts ziert nur ein Display mit 320 x 240 Pixeln Auflösung und einer Diagonalen von 3,5 Zoll. Darauf lassen sich Fotos im JPEG- oder BMP-Format als Slideshow sowie Videos anzeigen. Dabei unterstützt der Egokast die Formate MPEG-1 und -2 sowie nicht näher benannte MPEG-4-Derivate. Mit einer Akkuladung soll der Player bei voller Helligkeit 5 Stunden Videos anzeigen, bei halber Helligkeit immerhin 6 Stunden. Audio-Dateien soll die Flimmerschnalle als MP3 und WMA wiedergeben können.

Egokast mit Fragment-Clip
Egokast mit Fragment-Clip
Geliefert wird der Egokast zusammen mit einer DVD, auf der 4,5 GByte der so genannten "Fragments" enthalten sind - kurze Clips im Stil von Musikvideos. Der Kauf des Players schließt ein Abo für sechs Monate ein, währenddessen man sich wöchentlich neue Fragments herunterladen kann.

Zusammen mit Gürtelhalterung, einer SD-Karte (512 MByte), Kabeln und einem 100-240-Volt-Netzteil (mit US-Stecker) kostet der Egokast ohne Versandkosten 289,- US-Dollar. Ein Gürtel ist nicht enthalten, der Egokast lässt sich aber an Gürtel mit 1,5 Zoll oder 38 Millimeter Breite stecken. Die Lieferung nach Deutschland kostet zusätzliche 25,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

nicenicenice 23. Aug 2006

WEICHEI! Stell dich nicht so an ;-)

~The Judge~ 22. Aug 2006

Guck mal einer an, den fand ich sogar noch wesentlich lustiger als das SoapJob...

Hononon 22. Aug 2006

Aber nein mein Junge, darauf kann man die botschaft Gottes anderen noch nicht zum...

LastBoyScout 22. Aug 2006

"Was kostet so eine Hose?" "600 $" "Ist da etwa ein Fernseher eingabaut" Endlich kann man...

PornoJack 21. Aug 2006

Sicher wird das Hintergrundbild "Suck here" der Renner werden...


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    •  /